MTV Ramelsloh 2 - MTV Hanstedt 2  2:1

 

Im letzten Saisonspiel des Jahres sollte noch einmal ein Dreier für das Team um Trainer Kristof Wiese her. Der MTV Hanstedt mit dezimiertem Kader reiste mit 13 Mann zum MTV Ramelsloh . So fand sich Schubert dadurch neben Sahling in der Innenverteidigung wieder.

Hanstedt zu Anfang wenig nach vorne bemüht und mehr damit beschäftigt, kein frühes Gegentor zu kassieren. Ramelsloh spielte kräftig nach vorne, in Durchgang eins aber noch ohne eigenen Treffer. Immer wieder wurde es gefährlich ums Hanstedter Gehäuse und die Gäste konnten sich nur selten befreien. So aber in der 32' Minute, als Weide den Ball aus dem Mittelfeld gut in die Spitze spielt, wo Wäder sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzten kann und zum 1:0 Halbzeitstand einschiebt.

Auch in Durchgang zwei war der MTV Hanstedt sehr unkonzentriert, lies dem Gastgeber zu viel Platz. Ramelsloh wenig bedrängt machte sofort wieder Druck nach vorne. Ungewohnt viele Fehler machten sich in den Hanstedter Reihen breit. Und so kam in der 64' Minute der fast schon erwartete Ausgleich. Die Gäste nun etwas wacher, dennoch fehlte es in den entscheidenden Situation an Konzentration und Genauigkeit. Und nachdem Schubert verletzungsbedingt vom Platz ging, musste nun Poppe seinen Platz einnehmen und Wäder rutschte auf die linke Seite der Viererkette. So versuchte Hanstedt noch einmal das Spiel nach vorne besser zu gestalten, Ramelsloh hielt aber weiter dagegen. An diesem Sonntag ging einfach nicht viel zusammen und so kam Ramelsloh in der 76' Minute auch noch zur 2:1 Führung.
Hanstedt zwar bemüht, doch noch einen Punkt mitzunehmen, allerdings kam man nicht mehr zu zwingend guten Chancen.
So musste man sich letztlich nicht unverdient geschlagen geben.

Der MTV Hanstedt an diesem Sonntag einfach zu harmlos. Kopf hoch. Nächstes Jahr wird wieder angegriffen. Trotz der Niederlage beendet man die Hinrunde mit einer Klasse Punkteausbeute und kann über die Weihnachtszeit neue Kräfte sammeln.

          

          

MTV Hanstedt 2 -Eintr. Elbmarsch 4  4:0

 

Nach dem Matschmassaker vom vergangen Sonntag traf unsere zweite Herren diese Woche auf die Vierte von der Eintracht Elbmarsch. Obwohl unser Platzwart unter der Woche gezaubert und ein bespielbares Grün geschaffen hatte, waren die Bedingungen dieser Partie ähnlich der der letzten Woche. Weicher Platz und dazu Nieselregen/Schnee.

Das Spiel wurde dennoch vom Unparteiischen pünktlich angepfiffen und es ging von Anfang an nur in Richtung des Elbmarscher Tor. Hanstedt schnürte den Gegner zusehends in dessen Hälfte ein. Das Einzige was sich die Hanstedter vorwerfen lassen müssen, ist die mangelnde Chancen Verwertung bzw. das diese nicht mit der nötigen Konsequenz zu Ende gespielt wurden. Kurz vor der Pause war es dann aber nach gefühlt 1000 Anläufen endlich soweit und der Ball fand den Weg ins Tor der Gäste. Gläser wirft ein und die folgende Hereingabe findet Jaeckel, der in der Mitte zur Hanstedter Führung vollendet. Dann war Pause und alle Spieler konnten sich aufwärmen.

Trotz immer stärkerem Schneefall, kamen beide Teams wieder zurück auf den Platz. Den Zuschauern bot sich ein ähnliches Bild wie in Durchgang eins. Einbahnstraßen-Fußball des MTV.
Doch man konnte sich wiederum nicht belohnen, ehe die Minuten von Hanstedts Stürmer Hackovic kamen, der innerhalb kurzer Zeit, gut von Schubert in Szene gesetzt, den Spielstand auf 3:0 erhöhte.Der Drops war somit gelutscht und die Kräfte der Hanstedter Mannen ließen aufgrund des tiefen Bodens langsam nach. Somit kam Elbmarsch zum Ende der Partie noch zu einigen Kontern, welche allerdings von der guten Hanstedter Defensive im Keim erstickt werden konnten.
Torhüter Orsolic bekam demnach nur wenige Bälle und war überwiegend mehr damit beschäftig nicht festzufrieren.
Kurz vor dem Ende erhöhte der eingewechselte Evert nach einer schönen Passstafette noch auf 4:0.

Alles in allem ein zu keinem Zeitpunkt gefährdeter und verdienter Heimsieg der Hanstedter. Der Bondor Sportpark bleibt somit eine Festung und sollte der Wettergott nächste Woche nicht noch schlechter gelaunt sein, fährt man mit breiter Brust zur Reserve nach Ramelsloh oder erfreut sich andernfalls an der Winterpause. Lassen wir uns überraschen.

 

          

MTV Hanstedt 2 - SV Bendestorf 3  2:2

 

Später Ausgleich im Spitzenspiel

 

Das Spitzenspiel zwischen der zweiten Garde des MTV Hanstedt und der dritten Herren des SV Bendestorf stand von Beginn an unter schlechten Voraussetzungen. An ein klassisches Derby zwischen dem Ersten und Zweiten der 4. Kreisklasse war nicht zu denken. Langer Starkregen hatte das Geläuf im Bondor Sportpark in einen Schwamm verwandelt. Während es im gesamten Landkreis zu Ausfällen kam, entschied sich der Unparteiische dazu die Partie in Hanstedt anzupfeifen.

Somit konnte die Schlammschlacht beginnen. Beide Mannschaften kämpften von Beginn an mit dem Geläuf, dem schnellen Ball und manch einer mit der eigenen Standfestigkeit. Dennoch kam Bendestorf ein wenig besser ins Spiel und konnte durch einen Pfostenknaller ein erstes Ausrufezeichen setzten. Der MTV nun wach und im Spiel setzte nun seinerseits über die Außen Akzente nach vorne.
Nach einer guten halben Stunde nutzte schließlich MTV Stürmer Jaeckel das völlige Chaos in der Bendestorfer Hintermannschaft aus und vollendete zum 1:0. Diese Führung wurde jedoch kurze Zeit später wieder ausgeglichen als MTV-Goalie Loest der nasse Ball nach einer Ecke aus den Fingern rutscht und SVB-Stürmer Jagau auf 1:1 stellt.
Der MTV jedoch nur kurz geschockt, spielte entschlossen weiter Richtung Bendestorfer Tor und konnte in Minute 40 erneuert in Führung gehen. Linksverteidiger Jacobsen spielt einen präzisen Steilpass auf Poppe. Dieser geht an die Grundlinie und flankt. Was folgt ist eine Parallele zum 1:1. Denn Gästekeeper Uhrmacher und einer seiner Verteidiger rutschen/ fliegen am Ball vorbei und Heinrichs erhöht auf den 2:1 Pausenstand.
Im Fokus des zweiten Durchgang stand das Duell zwischen Hanstedts Offensivabteilung und Gästekeeper Uhrmacher. Immer wieder rannten die Hanstedter an, fanden ihren Meister aber im gut aufgelegten Torwart der Gäste. Und so kam es wie es kommen musste, wenn man vorne die "Dinger" nicht macht.
Kurz vor dem Ende der Partie wird der Ball durch die MTV Abwehrreihe gesteckt und ein fast schon sicher abgelaufener Ball wird von Lange noch ein mal spannend gemacht, da dieser der Erdanziehungskraft plötzlich nichts mehr entgegenzusetzen hatte und sich auf den Hosenboden setzte. SVB Stürmer Andert hatte somit keine Probleme mehr den Ausgleich zu markieren. Doppelt bitter. denn zusätzlich zu diesem unglücklichen späten Ausgleich, verletzte sich das MTV Abwehrass Lange bei seinem Rettungsversuch.

Wir hoffen alle, dass er der besten Defensive der Liga in der nächsten Woche beim Rückrundenauftakt wieder zur Verfügung steht. Bis dahin hoffen wir auf besseres Wetter und versuchen unseren Platzwart wieder zu beruhigen.

          

          

TSV Auetal 3 - MTV Hanstedt 2  0:5

          

Mit dem Derbysieg im Rücken reiste der MTV Hanstedt am vergangenen Sonntag mit breiter Brust zum TSV Auetal, um die nächsten drei Punkte einzufahren.
Der MTV von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft. Der Ball lief sicher durch die eigenen Reihen. Der TSV konnte zunächst nur zusehen, wie Hanstedt sich ab und an gut vor das Tor kombinierte, jedoch noch ohne den ersten Treffer zu erzielen. Hierzu brauchte es erst wieder einen Alleingang von Wäder bis in den Strafraum, der wie schon letzte Woche nur durch ein Foul gestoppt werden kann. Im Anschluss macht Weide wieder das 1:0 per Strafstoß in der 13' Minute.
Hanstedt nach der Führung weniger bemüht, Druck nach vorne aufzubauen. Auetal im Gegenzug aber auch zu lustlos, den MTV ernsthaft in Bedrängnis zu bringen. Lange Zeit passierte nichts spektakuläres und so blieb es auch auf den Zuschauerrängen ungewöhnlich ruhig, ehe Poppe mit einem schönen Ball über außen wieder Gefahr ins Spiel brachte und Heinrichs in der 39' Minute zum 2:0 vollendete. So ging es mit beruhigtem Zwischenstand in die Pause.

Nach Doppelwechsel wollte der MTV nun nachlegen und Auetal keine weitere Ruhepause gönnen. Mit viel Druck nach vorne spielt Beecken den Ball auf Heinrichs, der in der 52' Minute das Ergebnis nach oben schraubt. Noch geschockt vom 3:0 legte der eingewechselte Jaeckel nur zwei Minuten später nach Vorlage von Poppe gleich nach und machte alles klar. Der TSV Auetal kam überhaupt nicht mehr ins Spiel. Hanstedt in den Zweikämpfen einfach besser und spielerisch an diesem Tag gut aufgelegt. So kamen beim TSV über weite Strecken kaum noch Pässe an, was der MTV in der 67' Minute nutze. Ein verunglückter Abstoß und Uneinigkeit in der Hintermannschaft verhalfen Heinrichs zu seinem dritten Treffer und dem 5:0 Endstand.
Der MTV Hanstedt spielte stark zusammen, zeigte ein einheitliches Team und gewinnt hochverdient beim TSV Auetal. Nun gilt es, am nächsten Sonntag alles zu geben, wenn der Tabellenführer aus Bendestorf im Bondor-Sportpark zu Gast sein wird.

          

          

MTV Hanstedt 2 - TV Asendorf-D.   4:1

 

Derbysieg

 

Am vergangenen Sonntag bat der MTV Hanstedt den Nachbarn vom TV Asendorf-Dierkshausen zum Derby im Bonder-Sportpark.

Hanstedt in der Favoritenrolle kam, wie schon so oft, nur schleppend in die Partie. So ging nach vorne zu Anfang nicht viel und der TVA durfte die ersten Versuche auf's Tor wagen.
Nach kurzer Findungsphase brachte dann auch der MTV die Bälle zum Mitspieler und erhöhte etwas den Druck nach vorne. Beide Mannschaften jedoch noch ohne die nötige Feinjustierung für den ersten Treffer. Immer wieder brachte Asendorf durch Unkonzentriertheit und Nachlässigkeit in den Hanstedter Reihen den MTV in Bedrängnis, war im Abschluss allerdings zu harmlos, um in Führung zu gehen. Viel ging auch bei den Hanstedtern nicht zusammen, ehe sich Wäder ein Herz fasste und den Ball von der Mittellinie bis in den Asendorfer Strafraum führte, wo er nur noch durch ein Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Strafstoß verwandelt Weide souverän zum 1:0. Der Ball nun sicherer in den eigenen Reihen und auch das Zweikampfverhalten stimmte größtenteils. So auch vor dem 2:0. Nach starker Balleroberung von Beecken spielt Weide den Ball super in die Spitze, wo Poppe startet und noch vor dem Halbzeit Pfiff für die Hausherren erhöht.

Im zweiten Durchgang lies der MTV nun weniger zu und vergab durch gute Kombinationen aus der Hintermannschaft bis in die Spitze einige Hochkaräter. Nachdem das Spiel eine Zeit lang vor sich hinplätscherte konnte Hanstedt nach einer Ecke doch noch den dritten Treffer bejubeln. Nach rausgeköpfter Ecke steht Beecken bereit für den zweiten Ball und baut mit seinem sehenswerten Schuss die Führung aus. Nun wieder etwas zu nachlässig, kam Asendorf durch eine Unaufmerksamkeit in der Hintermannschaft des MTV doch noch zum Ehrentreffer. Mehr als das war es allerdings auch nicht. Kurze Zeit später spielt sich Schubert gut frei. Findet auch sein dritter Lupfer nicht den Weg ins Tor, wird er im Strafraum gefoult und sichert sich zumindest den Assist für den zweiten Elfmeter, den Loest trocken zum 4:1 Endstand verwandelt.

Objektiv gesehen geht der Sieg vollkommen in Ordnung. Aus unserer Sicht auch in der Höhe verdient. Bei Sieger und Verlierer gehen da die Meinungen, gerade bei Derbys, wohl stark auseinander.
Nichtsdestotrotz grüßt der MTV Hanstedt weiter von Platz 2, während der sich der TVA mit Platz 7 begnügen muss.

 

          

7-1 Auswärtssieg in Maschen

 

Nach zuletzt zwei spielfreien Wochen war das Team um Trainer Kristof Wiese ausgeruht und heiß darauf, den nächsten Dreier einzufahren. Erwartet wurde ein Spiel auf Augenhöhe.

Gleich zu Beginn drückte Maschen den MTV tief in die eigene Hälfte, ließ wenig Luft und kaum Platz, um das eigene Spiel aufzuziehen. Wirklich gefährlich wurde es aber nicht. Umso größer dann der Schock der Maschener. Ein Freistoß von Weide findet nach 5 Minuten den Kopf von Wäder, der seinen siebten Saisontreffer markiert. Maschen weiter bemüht, Hanstedt aber in den ersten Minuten vor dem Tor eiskalt. Nur 10 Minuten später klingelt es wieder. Aus dem Halbfeld kommt ein langer Ball von Weide auf Wäder, der in der Mitte Evert bedient, der die Führung ausbaut. Im Anschluss der MTV etwas defensiver. Hatte der VFL zu Anfang noch gut bis zum Sechzehner kombiniert, kamen nun mehr und mehr lange Bälle, die aber für die Hanstedter Defensive kein Problem darstellten. So ging es nach vielen unspektakulären Mittelfeldszenen mit 0:2 in die Pause.

In Durchgang zwei Hanstedt mit dem Anstoß, erwartete aggressive Maschener. Diese durften vorher aber erst einmal das 3:0 bestaunen: Nach dem Anstoß sofort der lange Ball von Weide auf Wäder, der vor dem Torwart am Ball ist und nach 8 Sekunden erhöht. In der Folge ging es etwas ruhiger zu. Maschen nur noch wenig motiviert, Hanstedt stand hinten über weite Strecken sicher. So lief der Ball in den eigenen Reihen gut. Hanstedt kombinierte gut und so konnte Hackovic in der 55' Minute nach guter Vorarbeit von Hamadi ins leere Tor einschieben. Der MTV nun siegessicher, und so machte sich kurzzeitig Nachlässigkeit breit, die der VFL mit einem Tor bestrafte. Nun wieder konzentriert konnte Hanstedt allerdings in der 64' Minute nachlegen. Schubert spielt den Ball gut in die Spitze, wo wieder Hackovic bereit steht, den Torwart umkurvt und auf 1:5 erhöhte. Nachdem er zuletzt mit Semi gutem Lupfer im letzten Spiel nicht gerade Freude bereitete, konnte er nun mit seinen zwei Toren beruhigt Platz für Edeljoker Heinrichs machen, der in der. 82' Minute nach Vorlage von Weide per Kopf traf und in der 88' Minute wieder nach Vorarbeit Weide den Schlusspunkt zum 1:7 setzte.

Die beste Offensive aus Maschen sieht gegen die beste Defensive der Liga vom MTV keinen Stich und muss sich mit dem 1:7 sogar noch glücklich schätzen. Hanstedt nun wieder erster Verfolger auf Bendestorf, die am 15.11. zum Spitzenspiel im Bonder Sportpark antreten.

          

          

MTV Hanstedt 2 - MTV Ashausen-G. 3  3:1

 

Weiterhin Tabellenführer

 

Nachdem auch die zweite Herren am vergangenen Spieltag die erste Niederlage einstecken musste, hieß es nun: Kopf hoch und umso motivierter in das Spiel gegen Ashausen gehen, um die Tabellenführung vorerst zurück zu erobern.
Nachdem Ashausen gleich nach Anstoß einmal einen Torversuch wagte, hatte der MTV Hanstedt das Spiel größtenteils im Griff, konnte man die Überlegenheit auch noch nicht am Ergebnis bemerkbar machen. Ashausen nur in Ausnahmefällen einigermaßen gefährlich. Hanstedt ließ den Ball gut laufen und kombinierte sich immer wieder über die Außen hervorragend vor das gegnerische Gehäuse. Trotzdem noch immer ohne Torerfolg. Den sollten dann in der 39' Minute die Gäste feiern. Denis Pekin kommt über die rechte Seite und zieht gut nach innen, wenn auch im Zentrum mit etwas Glück den Ball nicht zu verlieren, wo er plötzlich frei vor dem Tor steht und den Hanstedter Schlussmann letztlich auch überwinden kann.
Der Gastgeber zeigte sich unbeeindruckt und machte weiter das Spiel. So dauerte es gerade einmal 5 Minuten, ehe sich Weide und Gläser auf der rechten Außenbahn klasse durchspielten. Wenn auch Weide's Abschluss nur vom Pfosten in die Mitte prallte, wo dann aber Hackovic am schnellsten schaltet und zum verdienten Ausgleich trifft.
Die zweite Halbzeit ein komplett anderes Spiel. Die Gäste drängten auf die erneute Führung und Hanstedt konnte das eigene Spiel nicht aufziehen. So kam Ashausen immer wieder zu guten Möglichkeiten, die aber alle am Hanstedter Keeper oder der Größe des Tores scheiterten.
Hanstedt nur noch wenig gefährlich. Und so musste der Zufall etwas mithelfen. Der Gastgeber in der 66' Minute mal wieder in der Gefahrenzone. Schubert legt den Ball gut zurück auf Gerdau, der den Ball für eine Flanke aber nicht optimal trifft. Doch mit den Worten :„ Orrr,ne!" Segelt der Ball über den Torwart genau ins Eck.
Ashausen wollte nicht aufgeben und trotzdem noch einen Zähler aus dem Bonder Sportpark entführen und warf alles nach vorn und kam in der Schlussphase noch öfter gefährlich vor das Tor, jedoch ohne Erfolg.
Mit einem Befreiungsschlag machte Hanstedt in der 90' Minute den Deckel drauf. Der Ball wird Nach vorn in die Spitze gespielt, wo Schubert frei auf den Torwart zuläuft und zum 3:1 Endstand einschiebt.

Nach guter erster Halbzeit und etwas Glück im zweiten Durchgang holt der MTV den fünften Sieg im sechsten Spiel und führt vorerst wieder die Tabelle an.

 

          

MTV Hanstedt 2 - ESV Maschen  1:2

 

Am letzten Sonntag traf die Zweitvertretung des MTV Hanstedt auf den ESV Maschen. Nachdem man bisher nur Siege einfuhr, war das Team motiviert und bereit diese Serie fortzuführen, doch es kam anders.

Das Spiel begann sehr zerfahren. Viele Fehlpässe auf Hanstedter Seite, kaum Zugriff im Mittelfeld und sehr wenig Laufbereitschaft. Die Gäste aus Maschen nutzten dies, um das Spiel an sich zu reißen. Die Überzahl im Mittelfeld wurde gut ausgespielt, doch die Abschlüsse waren zu schwach oder der wieder mal starke Orsolic hielt sicher. Nach 20 Minuten wurde der MTV etwas griffiger und erspielte sich selber einige Chancen, die aber alle kläglich vergeben wurden. Kurz vor der Pause war es dann aber doch soweit. Fehlpass im Aufbauspiel der Maschener, Parhuta geht dazwischen und bedient den mitgelaufenen Hackovic, der eiskalt zum 1:0 einschob.
In der Pause nahm man sich vor den Gegner laufen zu lassen und im Mittelfeld gegen die spielstarken Gegner weniger zuzulassen.

Doch bereits kurz nach Wiederanpfiff wurde dieser Plan über den Haufen geworfen. Eine Flanke wird von einem Hanstedter abgelenkt, der Ball fliegt gegen die Unterkante der Latte und das Spiel läuft weiter. Nach 15-20 Sekunden entscheidet sich der schwache Schiedsrichter für eine Unterbrechung und überprüfte das Tor auf merkwürdige Art und Weise. Am Ende gab er ein Tor, da sich das Netz bewegt haben soll. Diese Szene änderte das Spiel – es ging rustikal zur Sache. Hanstedt war jetzt mehr damit beschäftigt den Schiedsrichter zu belehren als sich auf das eigene Spiel zu konzentrieren. Es gab bis zur 89. Minute noch einige kleinere Chancen auf beiden Seiten, doch auf der Anzeigentafel hieß es weiterhin 1:1. Dann Freistoß für Maschen. Abstimmungsprobleme in der Hintermannschaft und der kleinste Mann auf dem Feld erzielt den Siegtreffer zum 2:1 für den ESV.

Fazit: Eine schwache Leistung wird mit der ersten Niederlage in dieser Saison bestraft. Jetzt heißt es zwei Wochen im Training Gas geben und dann gegen Ashausen wieder den Fussball zeigen, für den das Team die ersten Spiele stand.

          

          

MTV Hanstedt 2 - TSV Stelle 2  5:0

 

MTV dreht im zweiten Durchgang auf

 

Nachdem sich Trainer Kristof Wiese und Betreuer Bernd Löbentrau unter der Woche in Stelle schon einmal ein Bild davon machten, wen die zweite Herren am Wochenende im Bondor-Sportpark begrüßen durfte, konnte man relativ vorbereitet in die Partie gehen.

So war die taktische Anweisung: Gegner kommen lassen, defensiv sicher stehen! Der TSV von Beginn an präsent und erwartet stark. Daher brauchten die Hanstedter die Anfangsphase, um sich wirklich auf den lauffreudigen Gegner einzustellen. Nachdem der Ball in der Hinterreihe sicher lief, konnte man die ersten Versuche in des Gegners Hälfte wagen, welche aber noch weit vom Torerfolg entfernt waren. Den TSV Stelle konnte dies nicht beeindrucken, sodass sie von hinten raus ihr Spiel aufbauen konnten und das ein um's andere Mal gefährlich vor dem Kasten des MTV auftauchten. Trainer Wiese hatte klare Vorstellungen: keine langen Bälle, den Gegner laufen lassen und den Ball sicher nach vorne spielen. Trotz dieses guten Tipps musste es doch jeder einmal probieren, einen langen Ball über die Abwehrreihe der Steller zu spielen, die meistens in den Armen des TSV Schlussmanns endeten. Dadurch Stelle wieder in Ballbesitz, die nach 20 Minuten für einen Schockmoment in der Hanstedter Defensive sorgte. Vom Torwart aus geht der Ball schnell über außen und wieder in die Mitte, wo die starken Offensivkräfte Jensen und Broscheit den unerwarteten Raum nutzten und die Kugel aus 18 Metern an die Latte knallten. Hanstedt nun hellwach! So brauchte es nur 5 Minuten, um zum Gegenschlag auszuholen. Schubert sieht den startenden Parhuta und spielt einen gefühlvollen hohen Ball genau auf dessen Fuß, der den Torwart mit einem Heber überwindet. Trotz des Rückstands spielte Stelle weiter kraftvoll nach vorn. So musste Loest den Ball stark in letzter Sekunde zur Ecke klären. Folglich im ersten Durchgang keine weiteren Treffer.

In der zweiten Halbzeit fand das Spiel der Hanstedter erst 10 Minuten später statt. Das nutzte Stelle aus und drängte den MTV tief in die eigene Hälfte und wurde vor dem Tor dauergefährlich. Zum Glück ohne Erfolg. Fritsche spielte im Tor gut mit und war in der Not immer zur Stelle. Nachdem sich auch Hanstedt dazu entschloss, am Spielgeschehen wieder teilzunehmen, war es lange Zeit ein Spiel auf Augenhöhe. Wenn auch mit leichtem Vorteil auf Hanstedter Seite, denen der zweite Treffer in der 70' Minute die nötige Ruhe wiederbrachte. Lange Bälle haben nicht den erwünschten Erfolg gebracht, so musste es anders gehen. Der Ball wird von hinten rausgespielt und läuft über Weide und Schubert, der die Abwehr mit einem Doppelpass mit Jaeckel überwindet und trocken aus halbrechter Position die Führung ausbaut. Stelle zwar angeschlagen, aber noch nicht am Boden. Weiter drängten sie nach vorne auf den Anschluss. Doch war die ausgehende Gefahr nicht mehr so groß und Hanstedt kombinierte nun mehr und mehr. Der MTV mit viel Platz und so hatte Weide in der 85' Minute viel Zeit, um einen perfekten Pass durch die Abwehrreihe des TSV auf den startenden Schubert zu spielen, der mit viel Übersicht den Ball auf Wäder spielt und dieser nur noch einschieben braucht. Das Spiel nun entschieden und Stelle nahm die Niederlage an. So konnte der eingewechselte Martin Schirm nach Balleroberung einfach mal drauf halten und den Ball aus 25 Metern unhaltbar im Winkel unterbringen. Der TSV, in Gedanken schon in der Kabine, wurde dann doch zu nachlässig, so konnte Loest mit dem Ball von hinten weit nach vorne laufen und gut mit Schirm kombinieren, der mit seinem zweiten Treffer in der 90' Minute eine starke zweite MTV-Halbzeit krönte.

Hanstedt bestraft in der Schlussphase einen zu nachlässigen TSV Stelle, fährt den vierten Sieg in Folge ein und bleibt an der Tabellenspitze Ein verdienter Sieg, der lange Zeit nicht in dieser Höhe abzusehen war.

 

          

FC Roddau 2 - MTV Hanstedt 2  0:7

 

+++  Die Zweite erarbeitet sich Kantersieg  +++

 

Am Sonntag bestritt die zweite Mannschaft vom MTV Hanstedt in Radbruch ihr drittes Saisonspiel gegen die zweite Vertretung vom FC Roddau.
Die Mannschaft von Trainer Wiese wollte ihre weiße Weste behalten und die nächsten 3 Punkte mit in den Bondor Sportpark nehmen. So versuchte man von Anfang an den Gegner unter Druck zu setzen und dabei  gleichzeitig nicht die defensive zu vernachlässigen. Nach kurzem Abtasten wurden auch die ersten Chancen erspielt doch die Feinjustierung der Füße vom MTV war noch nicht eingestellt und so vergaben Parhuta, Schubert und Co die ersten Einschussmöglichkeiten.
Die Offensive des Gastgebers fand nur sporadisch statt und auch nur mit Hilfe der Defensive des MTV.
So geschehen nach ca. 15 Minuten, als ein langer diagonal geschlagener Flugball über Freund und Feind vor den Füßen eines Stürmers von Roddau landete. Dieser sichtlich darüber erschrocken,hämmerte den Ball aber überhastet aus
5 Meter an die Querlatte.
Davon wachgerüttelt versuchte die Offensive der Hanstedter weiter das erste Tor  zu erzielen .In der 32.Min war es endlich soweit. Nach Vorlage von Schubert vollendet Parhuta zum 1:0 für den MTV. Roddau kurz geschockt und die MTVer legten 3 Min. später gleich nach. Diesmal durfte Schubert nach Vorlage Parhuta das Runde ins Eckige befördern. Zwar führte der MTV nun, doch aufgrund der vielen Chancen in der ersten Halbzeit war Roddau froh mit diesem Ergebnis in die Pause zu gehen.

46.Min...
Die zweite Hälfte hatte gerade begonnen und Trainer Wiese noch im Gespräch mit Betreuer Löbentrau, hörte dieser nur den Torjubel und konnte nicht sehen, dass Wäder sich über links durchsetzt um dann auf Hackovic abzugeben, der nur noch einschieben brauchte.
Der MTV ruhte sich nun auf dem 3:0 aus und Roddau suchte auch mal das Heil in der Offensive. Doch die gut gestellte Defensive um Lange und Dreyer ließ nichts zu. In der 65 Min. war es dann wieder so weit. Der MTV durfte wieder jubeln. Lange spielt einen Flugball auf Schubert, der diesen aber nicht erreichen kann und diesen Versuch abbricht. Der Ball rutscht duch die Viererkette und Wäder schaltet als erster und läuft alleine auf den Torwart von Roddau zu, umkurvt diesen und schiebt zum 4:0 ein.
Nun war der Bann gebrochen und die bis dahin vielen Bemühungen wurden in der 73 Min. durch Wäder nach Zuspiel von Weide mit dem 5:0 belohnt. In der 83.Min durfte sich dann der nächste in die Torschützenliste eintragen. Nach Norlage vom stark aufspielenden Parhuta erzielt Weide das 6:0. Den Schlusspunkt setzt dann das Doppelpackduo Wäder/Parhuta zum hochverdienten 7:0 in der 86.Min.

Nun heißt es die Woche über Kräfte sammeln, um im ersten Heimspiel wieder 3 Punkte zu erspielen.