MTV Hanstedt - VfL Maschen II   4:1 (2:1)
 
(TS) In Hanstedt fand eines der wenigen Spiele an diesem Wochenende statt. Auf einem tiefen, aber bespielbaren Boden fand Maschen besser ins Spiel und ging nach einer Viertelstunde mit 1:0 in Führung. Wir haben hinten... weiterlesen geschlafen und konnten den Maschener Angreifer nur durch ein unnötiges Foul stoppen. Der fällige Strafstoß wurde souverän verwandelt.
Der Gegentreffer tat uns aber gut. Alle wussten dass mehr passieren musste. So verlagerten wir das Spiel in die Maschener Hälfte. Wir drückten und Maschen konterte. Nach gut einer halben Stunde dann der verdiente Ausgleich. Nach einer schönen Kombination zwischen Kevin und Eggi kam der Ball zu Manu, der aus kurzer Distanz zum 1:1 ausglich. Nur kurze Zeit später wurde Kevin im Strafraum attackiert, den fälligen Strafstoß versenkte er ebenfalls zur 2:1 Halbzeitführung.
In der Pause wurde genau besprochen was passieren würde und so kam es auch. Maschen gab die ersten 15 Minuten Vollgas, verpasste es aber den Ausgleich zu erzielen und so kam es, wie es kommen musste, Manu erzielte zuerst das 3:1 durch einen Pass in die Tiefe von Alex und kurz vor Abpfiff sogar das 4:1, ebenfalls durch einen Pass in die Tiefe von Krake. Ich denke ein verdienter, aber phasenweise glücklicher Sieg.
Ein Kompliment und Dankeschön an beide Mannschaften die auf diesem Boden ein faires Spiel führten und an den Schiri Peter Ahlers, der mit seiner Erfahrung immer wieder Ruhe ins Spiel brachte.
 

  

  

MTV Hanstedt - FC Rosengarten  1:5 (0:2)

 

(FCR) Der FC Rosengarten und Hanstedt begegneten sich auf tiefem Rasen zum dritten Mal in der Vereinsgeschichte. Der FCR beeindruckte mit einer starken Anfangsphase und ließ sich auch nach kurzem Aufbäumen des Gegners nicht unterkriegen. Den Rosengartenern gelang Sekunden nach Wiederanpfiff das 3:0 und ließen sich in der Folge, einmal im Rollen, nicht mehr aufhalten und feierten einen 5:1-Kantersieg.

Aufstellung:
Rosengarten veränderte seine Startformation nach der 1:2 Niederlage gegen Elbdeich auf fünf Positionen: P. Ehlers, Krause, Butz und Harms rückten in die Startelf.

Spielverlauf:
Die Begegnung begann mit Vorteilen für den FCR, der mit überwiegender Ballsicherheit auftrat und vor allem defensiv eine äußerst konzentrierte Vorstellung bot. Hanstedt konnte sich nicht entfalten. Folgerichtig erzielte Krause nach vier Minuten die Führung, nach einem abgefälschten Ball des Hanstedter Keepers. Anschließend schlichen sich ein paar Fehlpässe in das Aufbauspiel der Gäste ein, sodass sich die Kraftverhältnisse langsam ausglichen. Dennoch konnten die Rotweißen auf schwierigem Untergrund mit schnellem Umschaltspiel die Platzherren manches Mal in Nöte stürzen. Einen Konter konnte Krause zum Doppelpack nutzen (28.). Weil Hanstedt weiter mitspielen wollte und auch offensiv seine Chance suchte, ergaben sich für den FCR immer wieder Räume zum Kontern. Sohn, Ernst und Reese setzten aus dem Zentrum heraus die Offensivleute um Wöhlk wiederholt gut in Szene. Dass der MTV ein ernstzunehmender Kontrahent blieb, zeigten Bugari und Tietze, die mit ihren agilen Vorstößen für Gefahr vor Neuhofers Kasten sorgten.

Nach dem Seitenwechsel waren wenige Sekunden gespielt und schon lag der Ball wieder im Hanstedter Tor: Wöhlk enteilte den gegnerischen Innenverteidigern, nahm den Ball herunter und jagte das Leder aus Nahdistanz ins Netz (47.). Erneut offenbarte sich die Abwehrschwäche der Gastgeber und Trainer Schulz reagierte sofort mit frischen Kräften. Aber der Rosengarten-Express war nun nicht mehr aufzuhalten, die Gestreiften nutzten nun sich bietende Räume zu tollen Kombinationen. Der eingewechselte Ullrich sorgte für scharf getretene Pässe in den Hanstedter Strafraum und defensiv entschärften Peters und Sahling in der Kette mit Butz und Fischer die gegnerischen Angriffe. Ein Querpass fand im Zentrum vor dem Tor der Hausherren Tim Reese, der aus zwei Metern mit trockenem Linksschuss und Saisontor Nummer vier auf 4:0 stellte (68.). Nach Handspiel des MTV Innenverteidigers, verwandelte Sahling einen Strafstoß zum 5:0 (86.). Eine Unstimmigkeit in der FCR Defensive sorgte für den Ehrentreffer an diesem Nachmittag durch D. Meyer (89.).


Trainer Tino Schulz nach dem Spiel:
"Auf einem tiefen Boden boten beide Mannschaften eine hohe Laufbereitschaft und einen offenen Fight. Das Ergebnis ist aus unserer Sicht leider mit 1:5 sehr deutlich ausgefallen.
Beide Mannschaften haben sich für dieses Spiel viel vorgenommen. In der 1.Halbzeit hat Rosengarten hat allerdings immer im richtigen Momenten die entscheidenden Tore gemacht und nachdem wir uns in der Kabine nochmal motiviert haben, fiel in der 47 Minute gleich das 0:3. Wir haben trotzdem weiter nach vorne gespielt, waren daher hinten offen und haben gegen die schnellen Außenspieler keine Lösung gefunden. Dass wir weiter gepresst haben zeigte das 1:5 in der 90 Minute. Trotzdem ein unbefriedigendes Ergebnis für uns, welches uns aufgezeigt hat woran wir arbeiten müssen."

   

  

MTV Hanstedt - Eintr. Elbmarsch 2  3:0 (1:0)

 

In den ersten 25 Minuten taten wir uns gegen defensiv spielende Elbmarscher schwer. Nervosität, zu viele Ballverluste und taktische Fehler waren die Folge. Dadurch kam Elbmarsch immer mal wieder zu ein paar Torchancen.
Eigentlich eine typische 0:0 Halbzeit, dann kam aber Manu #Maschine in der 38. Minuten aus gut 16 Meter frei zum Schuss und versenkte eiskalt. Das Tor und die Halbzeit tat uns gut. ...

Nach ein paar Umstellungen und neuen Vorgaben ging es in die zweite Halbzeit. Ein Traumstart durch eine gute Kombination zwischen Kevin und Mo sorgte für das schnell 2:0. Elbmarsch musste nun öffnen und das Spiel wurde spannend, entweder der Anschluss und Spannung oder die Vorentscheidung. Zum Glück gab es das 3:0 durch Kevin. Elbmarsch gab nicht auf und spielte weiter nach vorne. Allerdings ohne nennenswerte Chancen zu erspielen.
Dann war Schluss. Unser erster Heimsieg wurde durch eine geschlossene Mannschaftsleistung realisiert. 

  

  

SG Elbdeich - MTV Hanstedt 2:2 (0:1)
 
(MP) Am letzten Sonntag trat unsere 1. Herren die Auswärtsreise zur SG Elbdeich nach Fliegenberg an. Nach einer eher mageren Punkteausbeute aus den Vorwochen sollten endlich mal wieder drei Punkte her. Hanstedts wieder genesener Kapitän Schulz führte seine Mannschaft bei nasskaltem Herbstwetter in eine von Beginn an intensive Partie. Auf dem tiefen Geläuf an der Elbe lieferten sich beide Teams einen erbitterten Kampf um jeden Zentimeter. Hanstedt kam mit den äußeren Bedingungen allerdings etwas besser zurecht und konnte die Angriffsbemühungen der Hausherren meist schnell vereiteln, um dann durch schnelles Umschalten gefährliche Konter zu fahren. Ein eben solcher führte in der 20. Spielminute zur 1:0 Führung für die Hanstedter. Schulz eroberte den Ball im Mittelfeld und spielte einen sagenhaften Ball durch die Schnittstelle auf den einlaufenden Meyer, der dann vor dem Kasten eiskalt zum 1:0 für den MTV vollendete. Eine zu diesem Zeitpunkt durchaus verdiente Führung. Hanstedt erspielte sich danach weiterhin ein leichtes Übergewicht, jedoch ohne wirklich zwingend auf das zweite Tor zu gehen, sodass man mit einer verdienten 1:0 Führung im Rücken in die Pause ging.
Im zweiten Durchgang drehten die Hausherren das Spiel dann um 180-Grad. Denn die SG kam weitaus spritziger aus der Kabine und zwang den MTV mehr und mehr in die Defensive.
Diese konnte dem Druck der Elbdeicher anfangs noch standhalten, musste allerdings in der 53. Minute nach einem ungenauen Zuspiel im Aufbau und dem folgenden Gegenstoß das 1:1 durch Elbdeichs Timo Flügge hinnehmen. Nun waren es die Elbdeicher, welche auf das zweite Tor drängten und sich in der 61. Minute belohnten als Eberlein zum 2:1 für Elbdeich traf. Die Hanstedter waren geschockt und hätten sich nicht beschweren dürfen, wenn sie in dieser Phase auch noch das dritte Tor kassiert hätten. Hanstedts Trainer Tino Schulz musste also reagieren und versuchte durch die Einwechselung von Parhuta noch einmal frischen Wind in die Offensive seiner Mannschaft zu bringen. Seine Mannschaft zeigte in der Folge dann auch eine entsprechende Reaktion und eroberte sich allmählich wieder mehr Spielanteile zurück. Gut eine Viertelstunde vor dem Ende läuft dann ein Hanstedter Angriff über die linke Seite, wo Bugari nur noch durch ein Foul gestoppt werden kann.
Den folgen Freistoß aus mehr als 20 Metern Torentfernung schnappte sich Hanstedts Spielführer Alexander Schulz und nahm sich ein Herz. Mit einem strammen Schuss der tückisch vor dem Elbdeicher Gehäuse noch einmal aufsetzte verwandelte er zum viel umjubelten 2:2 Ausgleich.
In den letzten Minuten merkte man dann beiden Teams an, dass sie sich nicht mit der Punkteteilung zufrieden geben wollten und es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Jedoch sollte keiner Mannschaft mehr das entscheidende Tor gelingen, womit es bei einem leistungsgerechten 2:2 blieb.
 
Hanstedts Trainer Tino Schulz nach dem Spiel: " Über 90 Minuten gesehen ein gerechtes Ergebnis.
Die 1. Halbzeit gehörte uns. Wird standen gut organisierte und arbeiteten vernünftig gegen den Ball. Durch einen schönen Pass in die Tiefe schloss Kevin zur verdienten Führung ab. Leider versäumten wir es ein zweites Tor nachzulegen.
In der 2. Halbzeit zeigte Elbdeich ein ganz anderes Gesicht und erhöhte den Druck. Innerhalb von 10 Minuten drehten sie das Spiel und hatten auch die Möglichkeit zum 3:1. Unsere Moral stimmte heute, als Einheit kämpften wir uns wieder in die Partie und erzielten durch Alex den Ausgleich. Ein 20 Meter Freistoß fand den Weg ins Tor. Beide Teams hatten Die Möglichkeit das dritte Tor zu erzielen aber es fiel nicht. Ein Spiel mit viel Tempo und Leidenschaft ging mit einem gerechten 2:2 zu Ende."

   

  

MTV Hanstedt - TSV Stelle  1:1  (0:1)

 

(MP) Bei besten spätsommerlichen Bedingungen begrüßte die 1.Herren des MTV Hanstedt am vergangenen Sonntag die Aufsteiger vom TSV Stelle im Bondor Sportpark. Die Hausherren, trotz eines spielfreien Wochenendes weiterhin mit erheblichen... weiterlesen Verletzungssorgen, gingen in dieses Spiel mit einer erneut auf vier Positionen veränderten Anfangsformation.
So begann das Spiel auf Seiten des MTV entsprechend zerfahren und Stelle riss dieses sofort an sich.
Für die Gäste ergaben sich aufgrund der in den Anfangsminuten nicht gut organisierten MTV Defensive daher einige Chancen, welche allerdings alle nicht zu einem Torerfolg führten.
Hanstedt versuchte hingegen durch schnelles umschalten und dann über das Angriffstrio Meyer, Bugari und Meyer gefährlich vor das Steller Tor zu kommen. Jedoch wurden im ersten Durchgang die meisten Gegenstöße durch unzureichende Genauigkeit in den Pässen oder falscher Abstimmung selbst beendet. Die Gäste aus Stelle waren in ihren Situationen am heutigen Tag frischer und zwingender und so kamen sie in der 37. Minute dann auch zu einer zu diesem Zeitpunkt verdienten 1:0 Führung. Dann war Pause und die Gelegenheit für Trainer Schulz und seine Männer den ersten Durchgang zu vergessen sowie im Zweiten neu durchzustarten.
Allerdings bot sich den Zuschauern zu Beginn des zweiten Durchganges ein unverändertes Bild.
Stelle gestaltete weiterhin das Spiel über die Außen und versäumte es in der Folge die Führung auszubauen. Für den MTV, der im Verlauf des Zweiten Durchgangs dann etwas zwingender in seinen Aktionen wurde, kam es dann in der 80. Minute richtig dicke. Hanstedts bereits gelb vorbelasteter Innenverteidiger Sahling wurde mit seinem zweiten allerdings etwas fragwürden gelben Karton und folglich der Ampelkarte frühzeitig duschen geschickt. Der MTV musste also dem Rückstand nun auch noch in Unterzahl hinterher laufen. Doch der Platzverweis schien wie ein Weckruf gewirkt zu haben.
Denn nun fanden mehr und mehr Bälle den Weg in Richtung Steller Gehäuse. In der 87. Minute war es dann Bugari der die Hausherren erlöste und nach einem sehenswerten Solo beherzt aus 20 Metern abzog und zum 1:1 Ausgleich traf.
Nach dem umjubelten Ausgleich war der MTV nur noch auf die Defensive konzentriert und versuchte in Unterzahl den einen Punkt in Hanstedt zu behalten. Dies gelang auch, sodass der MTV sich über einen mehr als glücklichen Punkt freuen konnte.


Trainer Schulz zum Spiel: "Mit einem glücklichen und sachlich gesehen unverdienten 1:1 haben wir einen moralisch wichtigen Punkt geholt. Erneut mussten wir wieder einiges am Kader umstellen. Ein fußballerischer Leckerbissen war daher nicht zu erwarten. Zur Halbzeit war die Steller Führung auch in Ordnung.
In der 2. Halbzeit versäumte es Stelle das Ergebnis zu erhöhen, sie spielten sogar in Überzahl. Drei Minuten vor Schluss nahm sich Eggi ein Herz und erzielte den Ausgleich.
Wir haben aktuell eine große Herausforderung zu meistern, daher ein dickes Lob für die Moral und Laufbereitschaft bei diesen sommerlichen Temperaturen."
 

  

TSV Elstorf II - MTV Hanstedt  0:2 (0:1)

 

(MP) Unsere von vielen Ausfällen gebeutelte 1. Herren trat am gestrigen Sonntag beim Aufsteiger TSV Elstorf II an. Die Marschroute aufgrund der engen Personalsituation war klar. Man wollte noch enger zusammenrücken und sich auf die Grundsätze des Fußballs konzentrieren.
Trainer Schulz stellte sein Team daher mental auf ein emotionales, enges und sehr umkämpftes Spiel ein. Womit er Recht behalten sollte. Direkt von Beginn an boten sich beide Teams keinen Zentimeter Raum. Die Defensive der Gäste war in der Anfangsphase jedoch mehr unter Druck und die Hausherren kamen zu einigen Abschlüssen, welche jedoch am Tor vorbeiflogen oder von Interimskeeper Rettberg vereitelt wurden. Hanstedt setze allerdings mit gezielt gesetzten Kontern auch seine Nadelstiche. Über die schnellen Außen Bugari und Gebauer kam man einige Male gefährlich vor das Tor der Hausherren. Ein solcher Konter war es dann auch, der den Gästen in der 16. Minute die 1:0 Führung bescherte. Schubert erobert den Ball im Mittelkreis und schaltet schnell.
Ein Kurzpass auf Meyer, der direkt in den Lauf von Bugari weiterleitet. Letzterer vollendet schnörkelos im eins gegen eins. Mit dieser Führung im Rücken spielte Hanstedt die erste Hälfte souverän zu Ende und hätte durch Bugari und Meyer die Führung noch erhöhen können. Eine weitere bittere Pille mussten die Hanstedter vor der Pause noch schlucken.
Hanstedts Außenverteidiger Bargmann wurde auf der Außenbahn unsauber abgeräumt und konnte nicht mehr weiter machen. Gute Besserung an dieser Stelle.

 

Nach der Pause bot sich den Zuschauern dann ein ähnliches Bild, wie zu Beginn des Spiels.
Die Hausherren kamen mit Druck aus der Pause und Hanstedt brauchte fünf bis zehn Minuten, um sich etwas zu fangen. Im weiteren Verlauf Elstorf wieder mit einigen Abschlüssen und Hanstedt wieder durch Konter gefährlich. Einen solchen spielten die Hanstedter in der 70. Minute wieder gut zu ende. Bugari kann aber von der TSV Defensive kurz vor deren Strafraum zu Fall gebracht werden. Die logische Konsequenz eine super Freistoßposition für die Gäste. Allerdings ließen diese die super Gelegenheit den Sack zu machen zu können aus. Denn Kapitän Poppe schoss das Leder weit über den Querbalken. Das Spiel blieb also weiter spannend und umkämpft. In der 78. Minute dann wieder eine unschöne Situation. Hanstedts Gebauer erkämpft sich den Ball auf der Außenbahn und will schnell umschalten. Der Elstorfer Spieler wollte dies allerdings nicht zulassen und brachte den Hanstedter mit einem Angriff von hinten in die Beine zu Boden. Der Schiedsrichter zögerte an dieser Stelle keine Sekunde und zückte den roten Karton. Hanstedt also die letzten zehn Minuten mit einem Mann mehr. Die sich bietenden Räume sollten sich dann auch in der 85. Minute auszahlen. Wieder eine Balleroberung im Mittelfeld diesmal Bugari auf Meyer der alleine auf den Elstorfer Schlussmann zuläuft und im eins gegen eins zu Fall gebracht wird. Der Schiedsrichter zögerte wiederum nicht und entschied konsequent auf Strafstoß. Meyer schnappte sich selbstbewusst die Kugel und verwandelte souverän zum 2:0 für Hanstedt. Damit war die Messe gelesen denn in den letzten fünf Minuten passierte nichts mehr.

 

Trainer Schulz nach dem Spiel: "Aufgrund einiger Veränderungen brauchten wir ein paar Minuten um ins Spiel zukommen und hatten Glück nicht gleich hinten zu liegen.
Dann die Führung durch Bugari der einen tief gespielten Ball einschob.
In der 2. Halbzeit übernahm Elstorf das Spiel und hatte einige großen Chancen die aber durch eine erneute gute Defensivleistung und etwas Glück nicht genutzt wurden. Wir haben es versäumt mehrere Konter vernünftig zu Ende zu spielen. Einer führte dann aber zum fälligen Strafstoß den Meyer souverän verwandelte.
Eine tolle kämpferische Teamleistung und hart erarbeitet drei Punkte."

 

Hanstedt fand damit nach zwei Niederlagen und einem Remis in den letzten drei Spielen die richtige Antwort und trat nach diesem umkämpften und rassigen Spiel die Heimreise mit den drei Punkten im Gepäck an. In der nächsten Woche begrüßt man dann den TSV Holvede/Halvesbostel daheim im Bondor Sportpark.

       

  

TVV Neu Wulmstorf - MTV Hanstedt  2:1 (1:1)

 

(MP) Am Sonntag trat unsere Erste beim Kreisliga Absteiger TVV Neu Wulmstorf an. Die Vorgabe nach der ersten Saisonniederlage in der letzten Woche war klar. Man wollte nicht mit leeren Händen die Heimreise antreten.
Dementsprechend hochmotiviert gingen die Hanstedter, die jedoch auf Ihren Kapitän Schulz verzichten mussten in die erste Halbzeit. Es entwickelte sich von Beginn an ein rassiges Spiel mit Chancen auf beiden Seiten. Neu Wulmstorf kam in den ersten Spielminuten mit mehr Ballbesitz und folglich mehr Spielanteilen besser ins Spiel und einige Male vor das Hanstedter Tor, ohne jedoch die Kugel im Netz der Gäste unterzubringen. Hanstedt verstand es hingegen durch gutes Gegenpressing schnelle Ballgewinne zu erzielen und durch schnelles Umschalten über die Außen mit Bugari und Heinrichs in das letzte Drittel der Hausherren vorzudringen. So war es dann nach einer guten Viertelstunde ein Ballverlust in der Vorwärtsbewegung. Dieser konnte durch aktives Gegenpressing umgehend wieder in der Zentrale zurückerobert werden. Ein Pass in die Tiefe auf Bugari der Kevin Meyer bediente. Letztgenannter schweißte die Kugel dann sehenswert in die lange Ecke und brachte Hanstedt mit 1:0 in Führung. Die Führung verlieh den Gästen mehr Rückenwind und verlagerte die Spielanteile zu ihren Gunsten. Allerdings folgte keine drei Minuten nach der Führung ein erneuter Dämpfer. Der TVV Flügelspieler kann auf der rechten Außenbahn nicht an einer Flanke gehindert werden, sodass Klaas Krüger zum 1:1 Ausgleich treffen konnte.
Die verbliebenen 25 Minuten des ersten Durchgangs spielten sich zumeist im mittleren Drittel des Spielfeldes ab. Beide Teams kamen vereinzelt noch zu einigen Abschlüssen, welche aber keinen Einfluss mehr auf das Ergebnis hatten. So ging es nach intensiven 45 Minuten mit einem zu diesem Zeitpunkt gerechten 1:1 in die Kabinen.

 

Zu Beginn des zweiten Durchganges bot sich den Zuschauern ein unverändertes Bild.
Der TVV mit mehr Spielanteilen und Hanstedt durch Konter gefährlich. Der erste Aufreger folgte dann in Minute 47. Ein unglücklicher Zweikampf in der Hanstedter Box TVV Angreifer und Hanstedts Verteidiger Koeplin am Boden, ein Pfiff und der Unparteiische zeigte auf den Punkt. Elfmeter für den TVV. Der MTV geschockt, doch hatte man mit Ramadhan einen wahren Elfmeterkiller zwischen den Pfosten. Dieser sollte seinem Ruf gerecht werden und parierte den Strafstoß souverän. Somit blieb es vorerst beim Spielstand von 1:1 und es zeichnete sich mehr und mehr ab, dass das Team, welches das nächste Tor erzielen würde auch als Sieger vom Platz gehen sollte.
In der 50. Spielminute ein TVV Angriff über die linke Außenbahn. Der Flügelspieler kann nicht an einer Hereingabe gehindert werden und auch die Hanstedter Innenverteidiger bekommen keinen Zugriff auf den Ball. Ralph Kohn kann daher den Abschluss finden, welchen Ramadhan zunächst noch abwehren konnte. Der Nachschuss rutsche dann allerdings unglücklich sowohl am Keeper als auch MTV Verteidiger vorbei ins Netz. Somit hieß es 2:1 für den TVV.
Die verbliebenden 40 Minuten des zweiten Durchgangs waren dann ein Sturmlauf des MTV der versuchte den Ausgleich zu erzwingen. Meyer und auch der eingewechselte Schubert kamen noch zu guten Abschlüssen. Doch es sollte einfach nicht mehr sein.
So blieb es beim 1:2 aus Hansteder Sicht und man musste nach einer guten umkämpften Partie schließlich doch ohne Punkte die Heimreise antreten.

 

Trainer Schulz nach dem Spiel: "Wir wollten es Neu Wulmstorf so schwer wie möglich machen und das ist uns auch grundsätzlich gelungen. Der TVV hatte zwar mehr Ballbesitz und die größeren Spielanteile, aber meine Mannschaft hat mit Disziplin und einer hohen Laufbereitschaft immer dagegengehalten. Leider haben wir am Ende durch ein unglückliches Tor verloren.
Ein Lob geht außerdem an den Schiedsrichter, der über 90 Minuten ebenfalls viel laufen musste und in einem phasenweise hektischen und unbequemen Spiel schnelle Entscheidungen fällen musste."

 

  

SV Bendestorf 2 - MTV Hanstedt  0:5 (0:3)

 

(KM) Am vergangenen Sonntag ging es für Hanstedt erste Mannschaft darum die Pokalschlappe gegen den Kreisligisten aus Jesteburg möglichst schnell vergessen zu machen.

Zu Gast bei den jungen Aufsteigern aus Bendestorf wollte die Truppe von Tino Schulz die Tabellenführung behaupten und im zweiten Spiel die nächsten 3 Punkte mit nach Hause nehmen.
Zurück in der typischen 4-2-3-1 Grundordnung ließ der MTV auch von Anfang an keinen Zweifel daran wer der Favorit in dieser Partie ist.
Über die schnellen Außen Bugari und Heinrichs kam Hanstedts Offensive schon in den Anfangsminuten zu den ersten Gelegenheiten und versuchte immer wieder die Schnittstellen in Bendestorfs defensiver Dreierkette zu suchen.
Es dauerte bis zur 15 Minute bis aus diesen Versuchen das erste Mal etwas zählbares heraussprang.
Ein präziser langer Ball von Osman Qasm konnte Heinrichs unbedrängt im Strafraum annehmen und schob dann im Stile eines Torjägers zur 1:0 Führung ein.
In der Folge konnte der MTV noch weitere gute Möglichkeiten verbuchen aber scheiterte entweder am Aluminium (Schulz-Freistoß) oder am Unparteiischen (möglicher Elfmeter nach Foul an Meyer).
So mussten die Gäste sich bis zur 39. Minute gedulden bevor wieder gejubelt werden durfte.
Diesmal bediente der starke Heinrichs Bugari gekonnt mit dem Außenrist und dieser schob sehenswert zur 2-Tore Führung ein.
Noch vor der Halbzeit klingelte es dann nochmals im Bendestorfer Gehäuse.
Der Treffer war nahezu eine Kopie des ersten Tores - Langer Ball von Osman Qasm und Bene „Langer“ Heinrichs vollendet zum Doppelpack.

In der zweiten Hälfte konnte der MTV den Spielstand gegen aufopferungsvoll kämpfende Bendestorfer weitesgehend verwalten und erhöhte das Endergebnis sogar noch um zwei weitere Treffer nach einem wuchtigen Schulz-Freistoß sowie der Tor-Premiere von Neuzugang Domenike Meyer.

Trainer Schulz nach dem Spiel: "Ein über 90 Minuten gesehen verdienter Sieg. In der 1. Halbzeit war fast jeder Schuss ein Tor und hinten hatten wir eine gute Defensive oder etwas Glück. In der 2. Halbzeit erhöhte Bendestorf zwar den Druck aber wir hielten unsere Körpersprache über 90 Minuten und konnten noch zwei weitere Treffer nachlegen."