Spielberichte

    

    

Kopfballungeheuer Gerdau dreht das Spiel

Die Serie hält. Auch im 6. Spiel in Folge bleibt die Hanstedter-Elf siegreich. Zu Gast im Bondor-Sportpark waren die Sportfreunde aus Hittfeld. Bereits in der 16.Spielminute erzielten die Gäste nach einer Unachtsamkeit in der Hintermannschaft der Gastgeber den verdienten Führungstreffer. Hanstedt im ersten Durchgang nicht zielstrebig genau. Es fehlten gegenüber den Vorwochen die letzten Prozente.

Im zweiten Spielabschnitt ein komplett verändertes Spielgeschehen. Hanstedt nun mit absoluten Willen das Spiel zu drehen. Hittfeld stellte das Fußball spielen ein und beschränkte sich ausschließlich auf das Kontern. Daher schnürte Hanstedt die Gäste in ihrer Hälfte ein und hatte somit deutliches Spielübergewicht. Jedoch schwächte sich der Gastgeber in der 73.Spielminute durch eine Ampelkarte selber. Wer nun dachte, dass Ding sei durch, sah sich getäuscht. Hanstedt bäumte sich auf und kam durch einen Foulelfmeter an Meyer durch Poppe zum Ausgleich. Hanstedt warf weiterhin alles nach vorne und wurde für den Mut belohnt. Nach einer Ecke von Schulz zementierte Gerdau das Spielgerät per Kopfball in die Maschen und ließ sich danach per Diver mit seinen Mannschaftskollegen feiern.

Als Rückrundentabellenführer mit einer gewaltigen Siegesserie im Rücken reist Hanstedt nun nach Salzhausen, um im Derby den 3.Platz in der 1.Kreisklasse auszuspielen.

    

    

Dreierpack von Poppe sichert Auswärtserfolg

 

Die Schubert-Elf reiste am Sonntag nach Klecken, um dort die Siegesserie auszubauen.
Bereits in der 5.Spielminute überraschte Bugari den gegnerischen Torwart mit einem gefühlvollen Heber in „das lange Eck“. Danach entwickelte sich ein schwaches Kreisklassenspiel mit vielen Ballverlusten im Mittelfeld. Der Gastgeber erzielte durch einen verunglückten Pass von Torwart Hahn den Ausgleichstreffer. Kurz vor dem Pausentee zirkelte Poppe einen Freistoß aus zentraler Position gekonnt über die Mauer. Daher ging es mit einem 2-1 Führung in den zweiten Durchgang.


In der 63.Spielminute pfiff der junge Schiedsrichter, der über die gesamte Zeit das Spiel nicht unter Kontrolle hatte, einen Elfmeter, den Poppe eiskalt verwandelte. Das Spiel plätscherte dahin, sodass aus dem „Nichts“ Rosengarten per Kopfball nach einem Eckball zum Anschlusstreffer kam. Wer jetzt dachte, dass es nochmal spannend werden würde, ließ Poppe mit seinem dritten Treffer verstummen.

 

Hanstedt daher mit dem 5.Sieg in Folge. Bevor am letzten Spieltag das Derby in Salzhausen ansteht, spielt die Elf um Kapitän Gerdau am nächsten Sonntag daheim gegen Hittfeld.

 

    

    

 MTV Hanstedt - Eintr. Elbmarsch 2  3:1

    

(FL-Hanstedt) 4 Siege in Folge, Höhenflug, Mannschaft der Stunde.
Auch im Spiel der bisherigen besten Rückrundenmannschaften setzte sich die 1.Herren mit einem 3-1 Heimsieg durch.

Bei besten äußeren Bedingungen knüpfte das Schubert-Team an die Leistungen der Vorwochen an und übernahm nach dem üblichen „Abtasten“ die Spielkontrolle. So köpfte Wäder nach einer Ecke von Schulz den Führungstreffer. N. Dreyer nutzte eine Unachtsamkeit des gegnerischen Torwarts aus und erzielte kurz vor dem Pausentee das 2-0.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs erzielte Papstein für die Gäste den Anschlusstreffer. Hanstedt ließ sich davon jedoch nicht aus der Ruhe bringen. Die gefährlichen Angreifer der Gäste waren über die gesamte Spielzeit stets in der gut organisierten Abwehrkette aufgehoben. Wiederum Wäder schoss in der 61.Minute das beruhigende 3-1 per Freistoß. In der Folgezeit hatte beide Mannschaften noch die eine oder andere Gelegenheit.
Somit führt Hanstedt die Rückrundentabelle an und reist am nächsten Sonntag nach Rosengarten.

 

 

 

    

 SG Scharmbeck-P. 2 - MTV Hanstedt  1:2

    

Effektivität, Kampf, Wille. Dies sind nur drei Wörter, die den dritten Sieg in Folge beschreiben.


Am gestrigen Abend reiste die Schubert-Elf mit breiter Brust nach Pattensen. Zwar hatte der Gastgeber über die gesamte Spielzeit mehr vom Spiel, Hanstedt glänzte jedoch mit einer gnadenlosen Effektivität vor dem Tor. Nach einem Foul an Wäder nahm sich Poppe die Kugel und schweißte den Elfmeter in den Winkel. Im zweiten Durchgang erhöhte SG Scharmbeck-Pattensen weiter den Druck, sodass die Gäste nur über Konter gefährlich blieben. Genau dieses taktische Mittel sollte in 76. Spielminute die Vorentscheidung bringen, als der zuvor eingewechselte Weide eiskalt vor der Kiste blieb und nach Vorarbeit von Meyer überlegt einschob. Nun begann die Schlussoffensive der Gastgeber. Diese wurde begünstigt von einer gelb-roten Karte von Loest. Auch Sahling verabschiedete sich frühzeitig zum Duschen. Hanstedt verteidigte nun mit "Mann und Maus" und zeigte dabei einen unbändigen Willen. Die Gastgeber erzielten durch Müller noch den Anschlusstreffer, der jedoch den Hanstedter Auswärtserfolg nicht verhindern konnte.
 

    

    

 MTV Hanstedt  - MTV Ramelsloh  0:0

(HB-Ramelsloh) Im heutigen Sonntag ging es zum MTV Hanstedt. Die Gastgeber haben die Aufstiegsplätze auch noch ein wenig im Auge. Um dies zu verhindern, brauchten die Gäste aus Ramelsloh einen „Dreier“. Doch am Ende der Partie sprang nicht mehr als ein 0:0 Unentschieden heraus.
Kommen wir zum Spiel. Auf holprigen Geläuf galt in erster Instanz die Kugel sicher zum Nebenmann zu befördern um keine Chancen zuzulassen. Dies gelang den Ramelslohern in der Anfangsviertelstunde nicht ausreichend, wodurch Hanstedt einige Male vor das Tor kam. Außer einen Kopfball von Wäder gab es allerdings keine nennenswerte Möglichkeit. Danach versuchten die Gäste besser ins Spiel zu kommen. Uterhardt mit einem Distanzschuss und ein gefährlicher Standard waren aber das einzige was sie zu bieten hatten. So schlich die Partie langsam aber sicher in Richtung Halbzeitpause.

 

Nach dem Seitenwechsel bot sich kein anderes Bild. Chancen waren auf beiden Seiten rar und viel spielte sich im Mittelfeld ab. Beide Mannschaften versuchten es durch die Platzverhältnisse dann immer wieder mit langen Bällen, doch auch diese ergaben nicht das gewünschte Ziel. Zu zwei Möglichkeiten kamen dann die Ramelsoher noch. Erst ist es J.Forker, welchem aber vor Hahn der Ball verstolpert, dann hat Uterhardt die Chance nach einer Flanke auf dem langen Pfosten. Bis zum Schlusspfiff passierte dann nichts mehr!

So endet die Partie torlos.

Ramelsoh bringt dieser Punkt aufgrund der Paralellspiele etwas mehr als den Hanstedtern und gewinnt so jeweils einen Punkt auf Maschen und SaGa. Am kommenden Wochenende ist die Zweite aus Neu Wulmstorf zu Gast. Hanstedt muss nach Welle.

    

    

TV Meckelfeld 2 - MTV Hanstedt  1:0 (1:0)

In der ersten Halbzeit kamen wir nur schleppend ins Spiel. Meckelfeld hat uns gut zugestellt, so dass wir mit vielen langen Bällen agieren mussten. Da die Gegenspieler sehr hochgewachsen waren, kamen die Bälle postwendend zurück. Der Gegner lies den Ball flüssig in den eigenen Reihen laufen und kam durch die schnellen Außenspieler oft gefährlich vors Tor. Mit etwas Glück konnte das 0:0 verteidigt werden. Uns fiel wenig im Spiel nach vorne ein. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung an der Mittellinie konnte der ballerobernde Spieler frei in Richtung Tor marschieren. Die Abwehr geht zu spät rauf und der Flachschuss trudelt aus ca. 18 m genau ins linke untere Eck. Der TW sieht den Ball spät und der Ball war sehr platziert. Nach 30 Minuten fanden wir auch besser ins Spiel und konnten so das Spiel immer öfter in die gegnerische Hälfte verlagern, aber ohne nennenswerte Torchancen zu generieren. Mit etwas Glück stand es "nur" 0:1. In der zweiten HZ spielten wir dann Offensivpressing. Der Gegner kam damit schlechter zurecht. Wir wurden insgesamt ruhiger am Ball und konnten uns somit einige gute Möglichkeiten herausspielen, ohne aber Großchancen zu haben. Bis auf eine Möglichkeit von Orsolic und ein Fernschuss von Schulz kam nichts Nennenswertes heraus. Da wir nun alles nach vorne warfen, kam Meckelfeld zu einigen Konterchancen. Im Endeffekt war der Sieg aufgrund der besseren Spielanlage und der größeren Chancen verdient. Wir konnten am gestrigen Tage einfach keine Torgefährlichkeit ausstrahlen. Mit etwas Glück fällt dieser „Trudelball“ nicht ins Tor und wir nehmen einen unverdienten Punkt mit, aber es sollte gestern einfach nicht sein. Jetzt gilt es im Testspiel am Donnerstag gegen Nenndorf II Selbstvertrauen zu tanken und das Offensivspiel zu verbessern, damit wir am Sonntag im Heimspiel gegen Ramelsloh den Abstand auf den Gegner verkürzen.

 

Torschütze: Goecke (20.Min)

           

           

MTV Hanstedt - SV Dohren 1:0 (1:0)

           

(DE-Dohren) Nach dem gelungenen Auftakt mit dem Punkt gegen Tabellenführer Ramelsloh hieß der Gegner dieses Wochenende MTV Hanstedt. Trainer Haller musste weiter auf Gaum und Frediani verzichten, Schmidt kehrte aus dem Urlaub zurück und sollte zugleich in die Startformation rücken. Bis auf diese Änderung vertraute der Trainer der Mannschaft aus der Vorwoche.

Der erste Durchgang lässt sich relativ fix zusammenfassen: Bis auf einen Distanzschuss von Penderak, sowie einer 1zu1-Situation von Brunckhorst, dessen Schuss knapp am langen Eck vorbeiging, konnten die Gäste sich nicht in Szene setzen. Der Hanstedter Platz ist wie unserer nicht gerade ein englischer Teppich und machte es schwierig bis unmöglich Bälle kontrolliert zum Mann zu spielen. Nichtsdestotrotz kamen die Hausherren deutlich besser mit dem Geläuf zurecht und dominierten über weite Phasen die Partie. Ein erster Torschuss verfehlte noch recht knapp sein Ziel, beim zweiten machten es die Hanstedter besser als sie über die Außen mit Köplin durchbrachen, Flanken konnten und der eingelaufene Mittelstürmer Orsolic einen Schritt eher am Ball war als sein Bewacher. Ansonsten war das Spiel von vielen Unzulänglichkeiten geprägt und gerade die Gäste ließen vieles missen was sie in der Vorwoche noch auszeichnete.

Trainer Haller reagierte dementsprechend und stellte seine Mannschaft um und agierte nun deutlich offensiver um das Ballgeschiebe der Hausherren in der eigenen Hälfte zu unterbinden. Es wurde Fußball gearbeitet auf beiden Seiten, mit vielen kleinen Nickligkeiten und Zweikämpfen. Hanstedt lauerte auf den einen Fehler in Dohrens Offensive um die Entscheidung zu erzielen, während die Gäste sich am Abwehrriegel aufrieben. Nach etwas mehr als zehn Minuten in Durchgang zwei entschied der Schiri zur Verwunderung der meisten auf Elfmeter für den Gastgeber, nachdem Dohrens Goalie Tiemann und Hanstedts Wäder im Kampf um einen hohen Ball aneinanderprallten und Wäders Kopfball auf der Linie von Hillemann geklärt werden konnte. Sehr, sehr umstritten diese Entscheidung, fiel jedoch nicht weiter ins Gewicht, da Dohrens Schlussmann den Elfer von Orsolic parieren konnte.

Dohrens beste Gelegenheiten boten sich jeweils nach einer Standardsituation. Ein Freistoß von Stegmann wurde nur knapp von Hassenpflug im Zentrum verpasst, sowie ein weiterer Freistoß von Stegmann den der Hanstedter Keeper in der Schlussminute mit einer starken Parade noch über die Latte lenkte.

Fazit: Einer schwachen ersten Halbzeit folgte eine deutlich bessere zweite Hälfte, allerdings fehlte es vorne an Durchschlagskraft, so dass der MTV das 1:0 über die Zeit retten konnte.

 

 

Torschütze:  1:0 Orsolic (16.Min)

 

           

           

Ein Blick auf die Hinrunde mit Trainer

 

Klaus-Peter Schubert

 

 

 

Ich habe die Mannschaft zur neuen Saison neu übernommen. Aufgrund der Neustrukturierung und der schwierigen Vorbereitung wussten wir nicht, wo wir vom Leistungsvermögen her stehen.

 

Die Saison begann mit einem Heimspiel im Pokal gegen eine Topmannschaft (SV Bendestorf) aus der Kreisliga. Mit viel Kampf, guten Spielzügen und etwas Glück konnten wir das Spiel mit 3:1 für uns entscheiden und in die nächste Runde einziehen. Dort wartete der FSV Tostedt und leider konnten wir trotz einen guten Spiels und langer 1:0 Führung nicht in die nächste Runde vorstoßen. Am Ende verloren wir knapp im Elfmeterschießen.

 

Die Meisterschaft begann mit einem Auswärtsspiel in Roddau. Wir konnten trotz eines 2:0 Rückstands noch mit 3:2 gewinnen und dieser Sieg entfachte etwas Euphorie in der gesamten Truppe. Die nächsten 3 Spiele konnten gegen Winsen, Dohren und Meckelfeld gewonnen werden, sodass wir nach dem 4.Spieltag an der Tabellenspitze standen. Dann kam es zum Duell 1. gegen 2., dieses Spiel verloren wir nach zweimaliger Führung am Ende deutlich mit 6:3. Aus den nächsten Spielen gegen Welle, Neu Wulmstorf, Maschen und Pattensen gab es nur vier Punkte für uns zu holen. In Maschen gab es eine sehr unglückliche Niederlage, durch zwei dumme Gegentore und einer schlechten Chancenverwertung.

 

Dann ging es zum Kreisligaabsteiger aus Elbmarsch. Für mich eines unserer besten Spiele, aber leider konnten wir uns auch in diesem Spiel nicht belohnen und holten einen Punkt beim 0:0. Gegen Rosengarten gab es einen deutlichen Heimsieg, bei dem wir auch spielerisch zu überzeugen wussten. Und auch in Hittfeld holten wir mit viel Kampf einen Punkt. Nach den drei ungeschlagenen Spielen verloren wir leider zu Hause gegen Salzhausen. Es war ein offener Schlagabtausch, doch Salzhausen hatte in der 92.Minute mit dem 2:1 das bessere Ende für sich.

 

Das letzte Spiel im Jahr konnten wir gegen Roddau nochmal mit 4:3 gewinnen, sodass wir die Hinrunde als Tabellensechster beendeten und mit 9 Punkten Rückstand auf Platz 2 schon einen großen Rückstand aufzuholen haben.

 

Dennoch ist es mein Ziel in der Rückrunde nochmal anzugreifen und vielleicht noch oben ranzukommen. Die Chance ist gering aber das Ziel bleibt.

Da wir eine sehr gute A Jugend haben und die Hoffnung besteht , dass einige der Spieler bei uns bleiben, denke ich besteht die Möglichkeit den Fussball in Hanstedt wieder attraktiv und interessanter für Zuschauer zu gestalten.

 

Die Vorbereitung auf die Rückrunde läuft schleppend, da viele Spieler krank waren und auch beruflich eingebunden.

Am Sonntag gab es das erste Testspiel gegen Bendestorf, indem wir eine sehr gute Leistung brachten und am Ende knapp mit 3:1 verloren.

Jetzt heißt es bis zum Spiel in Winsen nochmal ordentlich zu trainieren und die Vorbereitungsspiele zu nutzen um gut gerüstet in die Rückrunde zu starten.