Spielberichte Rückrunde 2013/2014

   

 

SV Dohren - MTV Hanstedt 6:1 (2:1)

 

(DE-Dohren) Nach dem spielfreien Osterwochenende durften wir am gestrigen Tag die Mannschaft vom MTV Hanstedt bei uns begrüßen. Für die Truppe geht es ähnlich wie bei uns nur noch um die goldene Ananas. Das Hinspiel konnten wir souverän mit 3:0 für uns entscheiden. Bei sonnigem, wenn auch windigem, Wetter konnte der Trainer bis auf Paddy Reinecker, „Fleischer“ und Niklas Berge alle Leute aufbieten.

Hatte man sich beim vorigen Spiel noch gefragt was Dohrens Kicker eigentlich so in der Woche beim Training veranstalten, so bekamen die Heimfans dieses Mal wieder eine bärenstarke Partie serviert. Die ersten 20 Minuten liefen äußerst rund, man ließ Ball und Gegner laufen und fast zwangsläufig ergaben sich Chancen. Nach einer knappen Viertelstunde bekam Brunckhorst am rechten Strafraumrand den Ball, der Keeper rechnete scheinbar mit einer Flanke stattdessen senkte sich der Ball hinter ihm ins lange  Eck rein. Gerade im Zentrum hatten die Hausherren Oberwasser, angetrieben von Stegmann und Hassenpflug bekam Frediani auf der 10er-Position immer wieder das Leder und durfte den Zuschauern seine außergewöhnlichen fußballerische Fähigkeiten zeigen, so auch beim 2:0 als er den Ball gefühlvoll über die Viererkette chippte und Brunckhorst einmal mehr frei vorm Tor war und sich nicht lange bitten ließ

Mit der komfortablen Führung im Rücken, schlich sich ein wenig der Schlendrian ein. Pässe wurden nicht mehr sauber gespielt und Hanstedt bekam so die Chance in die Zweikämpfe zu kommen. Wie aus dem Nichts fiel dann auch der Anschlusstreffer, als Dohren in der Vorwärtsbewegung den Ball verlor und Nitschke mit einem Pass auf die Reise geschickt wurde. Hillemann war zwar noch dran, konnte das Spielgerät aber nicht mehr um den Pfosten drehen.

Bei dem Resultat blieb es bis zur Pause und die Mannschaften wurden neu eingestimmt. Gefruchtet hat die Ansage nur bei den Hausherren, denn nach nur einer Minute durfte Brunckhorst das dritte Mal jubeln. Libero René Schmidt mit einem Lothar Matthäus-Gedächtnispass über 50 Metern, die Abseitsfalle der Gäste schlug erneut nicht zu und Dohrens Torjäger war auf und davon. Nur zehn Zeigerumdrehungen später fiel das 4:1 für die Hausherren. Björn Carstens Schuss konnte der Keeper nur nach vorne prallen lassen wo, natürlich, Brunckhorst stand und seine überragende Leistung mit dem vierten Tor krönte. Als nur eine Minute später dieses Mal Hassenpflug auf der Außenbahn durchgebrochen war und seine Hereingabe am zweiten Pfosten Kleinknecht fand, der mit einer Direktabnahme das wohl schönste Tor des Tages erzielte, musste man sich um den Gast Sorgen machen.

Brunckhorst, Röske und Frediani hatten noch weitere Chancen das Ergebnis auszubauen, es blieb aber dem starken Hassenpflug überlassen den Schlusspunkt zu setzen, als er einen Ball in die Schnittstelle bekam, seinen Bewacher stehen ließ und den Ball am rausstürmenden Keeper vorbeispitzelte.


 

Torschützen:  1:0 Brunckhorst (13.Min), 2:0 Brunckhorst (18.Min), 2:1 Nitschke (33.Min), 3:1 Brunckhorst (46.Min), 4:1 Brunckhorst (57.Min), 5:1 Kleinknecht (58.Min), 6:1 Hassenpflug (78.Min)

 

 

MTV Hanstedt - TSV Auetal 2 2:1 (2:0)

   

Bei guten äußerlichen Bedingungen reisten die Gäste aus Auetal mit der zweiten Mannschaft im Hanstedter Auepark an.

Verantwortliche der ersten Mannschaft der Geißkatzen schienen Gefallen am Hanstedter Hochgeschwindigkeitsfußball der letzten Wochen zu finden und machten mit penetranten Abwerbeversuchen auf sich aufmerksam. Eine extra Portion Motivation also für die Hausherren, jeder wollte sich natürlich in die Notizbücher der mitgereisten Scouts spielen.

Demzufolge legte der MTV auch los wie die Feuerwehr. Einen Distanzschuss von Schierhorn kann Auetals Keeper nach neun Minuten nur abklatschen und Heinrichs staubt ab zum 1:0. Nur zwei Minuten später tankt sich Heinrichs auf der rechten Seite durch, passt in die Mitte zu Wäder, der zwei Verteidiger aussteigen lässt und mustergültig für Nitschke auflegt. Dieser hat keine Probleme zum 2:0 zu vollenden. In der ersten halben Stunde ließ der Gastgeber fast kein Zweifel an der spielerischen Überlegenheit aufkommen. Eine Unaufmerksamkeit brachte Auetal dann aber zurück ins Spiel. Ein langer Ball rutscht durch die Defensive und Köhler lässt sich nicht zweimal bitten. Hanstedt hatte danach nicht mehr den guten Zugriff und die nötige Sicherheit im Spielaufbau. Zwar erzielte Nitschke noch ein weiteres Tor, wurde aber wegen Abseits zurückgepfiffen. Auetal hatte noch eine vielversprechende Freistoßchance, die jedoch leichtfertig vergeben wurde.

Die zweite Halbzeit hatte spielerisch nicht mehr ansatzweise die Qualität des ersten Durchgangs. Beide Mannschaften versuchten nun mit langen Bällen das Mittelfeld zu überbrücken ohne damit zum Erfolg zu kommen. Auetal ging mit der Zeit etwas mehr Risiko, was den Hanstedtern einige Konterchancen ermöglichte. So tauchten Gutjahr und Meyer allein vor Auetals Keeper auf, scheiterten aber am eigenen Unvermögen. Auetal zeigte sich gefährlich bei Standards und hohen Bällen in den Hanstedter Strafraum. Als beste Chance verfehlte ein Kopfball nur knapp das Gehäuse der Gastgeber. Insgesamt blieb es aber beim verdienten 2:1 Sieg für den MTV.

Für die Gäste wird es in den letzten Spielen jetzt Ernst im Kampf um den Klassenerhalt. Bei den Hanstedter Spielern hingegen wird dadurch wohl auch weiterhin das Telefon nicht still stehen.

 

 

Torschützen: 1:0 Heinrichs (9.Min), 2:0 Nitschke (11.Min), 2:1 Köhler (27.Min)

 

 

   

MTV Hanstedt - VfL Jesteburg 2 5:0 (1:0)

 

Bei herrlichem Sommerwetter empfing der MTV die zweite Vertretung des VFL Jesteburg im Auepark. Hanstedt musste sich nach den letzten beiden Niederlagen von Aufstiegsgedanken weitgehend verabschieden. Jesteburg hat als Tabellenletzter nur noch theoretische Chancen auf den Klassenverbleib.

Der Tabellensituation entsprechend übernahm die Heimmannschaft das Kommando auf dem Feld. Nachdem sich Dany Wäder am linken Flügel die Kugel erkämpft und in die Mitte spielt, versagen Torben Schierhorn allerdings die Nerven alleine vor Torwart Kiehne. Im Anschluss lassen Meyer und Schierhorn weitere Großchancen ungenutzt ehe Goalgetter Dany Wäder nach gutem Zuspiel in die Schnittstelle der Viererkette mit einem feinen Heber vollendet. Auch im weiteren Spielverlauf zeigte sich die Viererkette der Gäste nicht besonders lernfähig, da durchgehend versucht wurde hochstehend auf Abseits zu spielen. Im ersten Durchgang verpassten es die Hanstedter allerdings weiteren Nutzen daraus zu ziehen. Jesteburg war meist nur durch gut getretene Standards gefährlich vor dem Tor der Gastgeber.

 

Im zweiten Durchgang konnte Hanstedt die Abwehrschwächen der Gäste besser ausnutzen. Erneut ein Pass in die Schnittstelle der Abwehr, Wäder taucht alleine vor Torwart Kiehne auf und legt noch einmal für Sturmpartner Schierhorn quer, der nur noch ins leere Tor zum 2:0 einzuschieben braucht. Nur wenige Minuten später spielt Ole-Boy Jacobsen einen Außenrist Traumpass auf Tom Bargmann, der nicht weniger sehenswert per Heber auf 3:0 erhöht. Damit war die Vorentscheidung bereits kurz nach der Pause gefallen und Hanstedt nahm etwas den Fuß vom Gaspedal. Jesteburg kam gegen die sicher stehende Verteidigung um Keeper Hahn jedoch nur selten zu zwingenden Aktionen. Im Gegenteil: Keeper Hahn schlägt einen langen Ball, den Schierhorn per Kopf verlängert, Wäder spielt einmal mehr seine überlegene Schnelligkeit aus und trifft mit dem dritten Heber des Tages zum 4:0. Der MTV blieb auch bis zum Schluss die überlegene Mannschaft. Kurz vor Spielende gab es dann noch einen spielerischen Leckerbissen. Meyer hinterläuft Bargmann auf dem linken Flügel und passt präzise in die Mitte, wo Torjäger Wäder sich nicht zweimal bitten lässt.

Insgesamt ein hochverdienter Heimsieg des MTV Hanstedt vor dem schweren Auswärtsduell mit dem Tabellenführer.

 

 

Torschützen: 1:0 Wäder (40.Min), 2:0 Schierhorn (50.Min), 3:0 Bargmann (53.Min), 4:0 Wäder (68.Min), 5:0 Wäder (87.Min)

 

SG SaGa - MTV Hanstedt 2:3 (0:2)

  

Bei sommerlichem Wetter reiste die Brandenburg-Elf zum Derby nach Salzhausen. Von Beginn setzten die Gäste die Heimmannschaft unter Druck, sodass bereits in der Anfangsphase ein Spielübergewicht herausgespielt werden konnte. Folgerichtig erzielte Wäder in der 14.Spielminute den Führungstreffer. Hanstedt spielte weiter nach vorne, sodass keine 10 Minuten später das zweite Tor fiel. Einen Torschuss konnte Keeper Petersen nur zur Seite abwehren. Stürmer Nitschke steht goldrichtig und bugsiert den Ball über die Torlinie. In der Schlussphase des ersten Spielabschnitts kam der Gastgeber besser ins Spiel und hatte vor dem Pausenpfiff des Schiedsrichters eine sehr gute Gelegenheit, welche jedoch von Gäste-Torwart Hahn entschärft wurde.


Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigte die Gäste-Mannschaft ein völlig anderes Gesicht. Es schien so, als wenn die Mannschaft noch beim Pausentee in der Kabine weilte. So erzielte Dietelmeier per Direktabnahme ein herrliches Tor zum Anschluss. Nur kurze Zeit später stand Torjäger Spee blank am zweiten Pfosten und nickte eine Flanke locker ein. So stand es aus dem Nichts 2-2. Hanstedt versuchte nun das Spiel wieder in die Hand zu nehmen, um das Spiel wieder umzubiegen. Nitschke wird vermeintlich in der gegnerischen Hälfte gefoult, der Schiedsrichter pfeift nicht, sodass Nitschke nachsetzt und den Ball in Richtung Tor spielt. Wäder nimmt den Ball in einer abseitsverdächtigen Position an und lässt Torwart Petersen im 1-1 keine Chance. Von nun an verteidigte Hanstedt die Führung, sodass sich am Ende drei Punkte auf der Habenseite befinden.


Am kommenden Sonntag kommt es in Hanstedt zum Verfolgerduell – Hanstedt gegen Holvede.


Torschützen: 0:1 Wäder (14.Min), 0:2 Nitschke (24.Min), 1:2 Dietlmeier (50.Min), 2:2 Spee (53.Min), 2:3 Wäder (60.Min)