Spielberichte - Saison 2011/2012

    

MTV Hanstedt - SV Dohren 0:0

(DE) Nachdem Dohren in der Vorwoche es verpasste sich für die gute Leistung gegen Vierhöfen zu belohnen, musste man diese Woche zum Hinrundenabschluss beim Kreisligaabsteiger und Aufstiegskandidaten MTV Hanstedt antreten.

Bei schönem wenn auch sehr kaltem Wetter fanden sich einige Zuschauer auf der Hanstedter Anlage wieder. Hanstedt musste zur Vorwoche 4 Stammspieler ersetzen. Beide Teams standen sehr kompakt und versuchten durch schnelles Umschalten die gegnerischen Abwehrreihen auszuhebeln.

Die ersten nennenswerten Offensivaktionen waren auf den Seiten der Gäste, nachdem Schierz seinen Sturmpartner Fengler mit einem wunderschönen Diagonalpass auf die Reise schickte, legte sich Dohrens Goalgetter den Ball etwas zu weit vor und rauschte mit dem rauseilenden Keeper zusammen(beide unverletzt), der Ball hoppelte quer durch den 16er und Röske hatte die Riesenchance seine Mannen in Front zu schießen, doch noch leicht bedrängt vom Gegenspieler schickte er das Leder in Richtung dritte Etage.

In der Folgezeit konnte Dohren durch Distanzschüsse für Gefahr sorgen, doch die Versuche von Carstens und Wentzien gingen jeweils um Zentimeter am Gehäuse vorbei, einen Freistoß von Schierz konnte der Keeperentschärfen. Um den starken Falk im Abwehrzentrum und Schmolt im defensiven Mittelfeld fand die Hanstedter Offensive nur selten statt, einmal konnte Keeper Willms in letzter Sekunde rettend eingreifen als er den hohen Ball um Bruchteile eher erwischte als der Hanstedter Stürmer, ansonsten konnte Hanstedt nur über Standards Gefahr heraufbeschwören. Eine dieser Ecken führte kurz vor der Pause fast zum Erfolg, doch Schmolt konnte für seinen Keeper Willms kurz vor der Linie retten.

Durchgang zwei gestaltete sich ähnlich, Dohren engagiert, konnte aber die angebotenen Chancen nicht nutzen. Hanstedt lauerte auf Konter und einen Fehler in Gäste-Defensive, doch bis auf zwei heikle Situationen gelang es den Gästen das Spielgerät außerhalb der Gefahrenzone zu halten.
Fengler und Röske hatten für die Gäste die besten Chancen, doch am heutigen Tage wollte das Leder nicht ins Tor, so dass es letztenendes bei dem 0:0 blieb.

Ein 0:0 das man aus Dohrener Sicht im Vorwege sicherlich dankend angenommen hätte, doch nach dem Spielverlauf wären heute auch drei Punkte durchaus im Bereich des Machbaren gewesen. Hanstedt muss im Kampf um die begehrten Aufstiegsplätze erstmal abreißen lassen von der Konkurrenz aus Egestorf, Bendestorf und Winsen.
 
                                                                                          13.11.2011

TuS Jahn Hollenstedt-W. - MTV Hanstedt 2:2 (2:1)

2:2 in einem Kampfspiel


Trotz einer 2:0-Führung reichte es nur zu einem Punkt gegen die Gäste aus Hanstedt. In einer ausgeglichenen Anfangsphase strahlte Hollenstedt mehr Gefahr vor dem gegnerischen Tor aus. In zwei oder drei Szenen wäre ein Torerfolg möglich gewesen, doch es fehlte jeweils an den entscheidenden Zentimetern. Auf der anderen Seite spielten die Hanstedter verhalten und abwartend und konnten nicht nennenswert vor unserem Tor agieren.
So war unsere Führung nach einer guten halben Stunde nicht unverdient. Eine Freistoßflanke von Timo Stadie verwandelte Marcel Scheibel einen Tag nach "Uns Uwes" 75sten Geburtstag in "Seeler"-Manier (1:0 / 32.). Eigentlich aussichtslos zum gegnerischen Tor stehend versenkte er den Ball mit dem Kopf im langen Eck.
Wiederum durch einen Freistoß konnten wir unsere Führung ausbauen. Timo Stadie wartete nicht lange und führte einen Freistoß blitzschnell aus. Sein langer Ball "überrumpelte" die gesamte Hanstedter Abwehr und Norman Scheepker stand am zweiten Pfosten einschussbereit (2:0 / 40.)
Altes Leiden - alte Folgen bei Hollenstedt. Kaum hatten sie sich eine vermeintlich komfortable Führung herausgespielt, musste der Anschlusstreffer hingenommen werden. Ein aus Hollenstedter Sicht umstrittener Elfmeter wurde von Nils Dreyer sicher verwandelt und somit war Hanstedt wieder im Spiel (2:1 / 42.). Bei einem Klärungsversuch im eigenen Strafraum traf Marcel Scheibel seinen Gegenspieler  Meyer unter der Sohle, während dieser mit gestrecktem Bein von hinten kommend den Ball traf. Hollenstedt rechnete mit einem Freistoß, der Unparteiische zeigte aber auf den Punkt.
Kurz vor dem Halbzeitpfiff geriet Hollenstedt mächtig ins Schwimmen, jedoch konnten Poppe und Rettberg den Ball aus aussichtsreicher Position nicht im Gehäuse unterbringen.


Die ersten zehn Minuten nach dem Wechsel machten die Gäste mächtig Druck und hatten wiederum zweimal die Möglichkeit, den Ausgleich zu erzielen. Hinrichs und Meyer konnten ausgezeichnete Chancen nicht nutzen. Danach verflachte das Spiel Zusehens, was Hollenstedt mit der Führung im Rücken nicht besonders störte. Hanstedt hatte keine Ideen, um das gegnerische Tor in Gefahr zu bringen und Hollenstedt setzte immer wieder Nadelstiche. Allerdings fehlte ihnen die letzte Konsequenz vor dem Tor.
Aus dem "Nichts" fiel dann der Ausgleich. Ein Freistoß von Marcel Poppe aus einer "harmlosen" Entfernung segelte an "Freund und Feind" durch den Strafraum und dann ins Tor (2:2 / 67.). Kurz nach dem Ausgleichstreffer hatte Hanstedt die große Chance um in Führung zu gehen. Tom Bargmann stand frei vor Dennis Schütte, welcher jedoch den unplatzierten Schuss abwehren konnte.
Nun griff der Schiedsrichter wieder in das Spiel ein. Nach einem gelbwürdigen Foulspiel an der Mittellinie von Gerdau an seinen Gegenspieler schickte der Schiedsrichter den bereits verwarnten Marcel Poppe von Platz, welcher den Zweikampf in unmittelbarer Nähe als Zuschauer verfolgte, mit der gelb-roten Karte zum Duschen. Dies brachte Trainer Brandenburg so auf die Palme, dass er vom Schiedsrichter aus dem Innenraum verwiesen wurde. Aufgrund dieser krassen Fehlentscheidung hatte Hollenstedt wieder Oberwasser bekommen
Die beiden größten Chancen zur erneuten Führung vergaben Dominik Waczowicz und Timo Stadie. Waczowicz köpfte aus kurzer Entfernung freistehend neben das Tor - Stadie drehte sich im Strafraum um seinen Gegenspieler und zog aus acht Metern am langen Eck vorbei.
Nun gab es noch zwei knifflige Szenen im Hanstedter Strafraum. Nach dem Platzverweis schien der Schiedsrichter jedoch keinen Mut mehr gehabt zu haben, auch noch einen Elfmeter für Hollenstedt zu pfeifen. Dominik Waczwicz schirmte den Ball ab und wurde klar von Florian Loest von den Beinen geholt, ehe Loest den Ball gespielte hatte - bei Pierre Leendertz war es noch klarer. Der Hanstedter "haute" ihn regelrecht von den Beinen ... ohne Folgen. Abschließend lässt sich sagen, dass der Schiedsrichter auf beiden Seiten unglückliche Entscheidungen getroffen hatte, so dass beide Mannschaften wohl oder übel mit dem Remis leben müssen.

 

                                                                                          06.11.2011

MTV Hanstedt - SV Bendestorf 2:0 (2:0)

Neu formierte MTVer schlagen überraschte Bendestorfer!!!

Nach der bitteren Niederlage vom letzten Wochenende war für Hanstedt gegen Bendestorf Wiedergutmachung angesagt! Eine neu formierte Hanstedter Elf um Kapitän Meyer gab von Anfang an Gas und setzte die Bendestorfer unter Druck, so dass diese nicht zu ihrem gewohnten Spiel kamen. Überraschenderweise wurde Jörg Neumann in der Innenvereidigung durch Stefan Sahling ersetzt und im Mittelfeld durfte Kristof Wiese sein Glück versuchen. Es ergaben sich durch die offensive Ausrichtung viele Möglichkeiten in den ersten Minuten, weil Bendestorf nicht mit dieser Ausrichtung gerechnet hatte. So schoss Talik nach super Ablage von Dany Wäder in der 6. Minute das 1:0. Durch eine gute Kombination über die linke Seite wurde das Tor eingeleitet. Wer danach dachte Bendestorf würde sich wehren, der sah sich getäuscht. Durch eine konzentrierte Defensivleistung der Hanstedter und schneller Kombinationen durch das Mittelfeld kamen die Hausherren immer wieder schnell nach vorne, was dann in der 17.Minute mit dem 2:0 durch Mensor Ehlert belohnt wurde. Nach den ersten 30 Minuten überließ Hanstedt dann den Bendestorfern ein wenig das Feld, aber bis auf einen gut geschossenen Freistoß von Tim Dohnke, welcher von Schlussmann Torben Schierhorn sicher gehalten wurde, kam von den Bendestorfern nicht viel.


Nach der Halbzeit versuchte Bendestorf für kurze Zeit den Anschluss zu schaffen, doch die gut formierte Defensivabteilung um Florian (Krake) Loest lies die Bemühungen ein ums andere Mal abprallen. Kurz nach der Pause wurde dann Kristof Wiese gegen Marcel Poppe ausgetauscht und 10 Minuten später durfte dann auch Marcel Ehlert duschen gehen, welcher durch Daniel Koop ersetzt wurde. Allein durch die Einwechselung der frischen Kräfte kam der MTV Hanstedt das eine oder andere Mal vor´s Tor von Bendestorf. Und als dann noch unser Allroundtalent Andy Gerdau eingewechselt wurde, war das Einzige was an diesem Nachmittag als Mangel blieb … die Chancenauswertung.

So war der Jubel am Ende sehr groß, dass der MTV nach den letzten 2 Wochen wieder die Kurve bekommen hat.

 

                                                                                      30.10.2011

MTV Egestorf - MTV Hanstedt 4:0 (2:0)

Erwartungsgemäß erschienen die Zuschauer in rauen Mengen zum Derby am Ahornweg. Und das sollte sich zumindest für den Egestorfer Fan auszahlen.

Zunächst hieß es aber sich gegenseitig zu begrüßen. Viele bekannte Gesichter auf Spieler- und Zuschauerseite, das macht ein Derby aus. Das Wetter spielte auch noch mit und so fanden wir den perfekten Rahmen für das Spitzenderby vor.

 

Auf in die erste Halbzeit. Hanstedt über 90 Minuten mit Schwierigkeiten im Spielaufbau, kommt aber zur ersten Großchance. Eins war den Egestorfern klar, gegen Hanstedt darfst du nicht in Rückstand geraten. Ihr Torverhältnis zeigt, dass sie knappe Führungen stark verwalten können. Der Kopfball von Talik wurde aber vom Egestorfer Schlussmann gerade noch um den Pfosten gelenkt.

Anschließend konnte fast ausschließlich Egestorf noch gefährlich vor das gegnerische Tor kommen. Und das wurde in der 23. Minute das erste Mal ausgenutzt. Der Ball springt im 16er glücklich zu Sellhorn und der bringt den Ball per Pfostenschuss im Tor unter. Die gesammelte Anspannung vor dem Derby wurde gleich samt dem Torschützen unter den jubelnden Egestorfer Spielern begraben.

Nur Schmitz hatte noch genügend Spannung im Bein! Eine Minute nach dem Führungstreffer hieß es schon erneut jubeln für die Heimmannschaft. Loest foult Sellhorn an der Strafraumgrenze, schöne Freistoßvariante und es heißt 2:0 durch Schmitz. So geht es in die Halbzeit.

 

Die erste Aktion der Hanstedter in Durchgang zwei ließ für die mitgereisten Fans nochmal Hoffnung aufkeimen. Im direkten Gegenzug zeigten die Egestorfer aber auch, dass ihr Torhunger noch nicht gestillt war. Balleroberung im Mittelfeld und dann ging es schnell. Pohlmann flankt vom linken Flügel in die Mitte und Heiko Knispel vergibt freistehend über das Tor.

Zwischenzeitlich wurde das Spiel auch etwas hitziger, wie es sich für ein vernünftiges Derby gehört. Der Schiedsrichter hatte aber alles bestens im Griff und verteilte einige gelbe Kartons. Egestorf konzentrierte sich aber wieder schnell auf’s Fußballspielen. Nach Hanstedter Fehlpass ist Schmitz frei durch und spielt uneigennützig quer auf Lübberstedt, der nur noch einzuschieben braucht, 3:0!

Den Schlusspunkt setzte dann doch noch Stürmer Knispel. Pohlmann setzt sich erstklassig auf der Seite durch und spielt den freistehenden Knispel an, der für den Endstand sorgt.

 

geschrieben von O.S. (MTV Egestorf)                                  23.10.2011

 

 

MTV Hanstedt - TuS Nenndorf 0:1 (0:0)

Eine Unaufmerksamkeit entscheidet Spiel

 

Mit zuletzt zwei Siegen in Folge erwartete Hanstedt die Gäste aus Nenndorf. Wie in den letzten Spielen nahm Hanstedt das Heft in die Hand und setzte die Nenndorfer früh unter Druck und produzierte dadurch Ballverluste. Nach einem Standard konnte ein Seitfallzieher von Talik von einem Gäste-Spieler auf der Linie geklärt werden. Hanstedt zeigte den Zuschauern schönen Kombinationsfussball, jedoch fehlte die letzte Genauigkeit im Abschluss. Nach einer Ecke in der 31. Minute stand Wäder am zweiten Pfosten frei, konnte den Ball jedoch nicht im Gehäuse unterbringen. Kurz vor dem Pausentee hatte Nenndorf die erste nennenswerte Chance. Torjäger Rotter scheiterte aus 5m Entfernung am gut aufgelegten Hanstedter Keeper.

 

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit wenigen Höhepunkten. Erst in der 70.Minute gab es die nächste Chance für Hanstedt zu verzeichnen. Koop setzte sich gut durch und drang in den Strafraum ein. Sein Abschluss aus aussichtsreicher Position brachte nicht den erwünschten Führungstreffer. Nun die Szene zum Tor des Tages: Nach eigener Ecke lief Hanstedt in einen Konter, welcher gnadenlos von Rotter ausgenutzt wurde. Er überlupfte den herrauseilenden Heim-Keeper und netzte das Ding ein.

In der 85. Minute schickte der über die gesamte Spieldauer merkwürdig pfeifenden Schiedsrichter den Gäste Spieler nach einer Rangelei frühzeitig zum Duschen. Hanstedt verstand es jedoch nicht, diese Überzahl auszunutzen und spielte sich keine weiteren Chancen heraus.

 

                                                                                       16.10.2011

MTV Hanstedt - SG Estetal 2:0 (2:0)

Starke erste Halbzeit sichert Heimsieg


Bei herbstlichen Temperaturen war die SG Estetal zu Gast bei der Brandenburg Elf. Hanstedt nahm von Beginn an das Heft in die Hand und setzte die Gäste aus Sprötze unter Druck. Bereits in der 8. Minute zahlte sich der forsche Beginn der Heimmannschaft aus. Talik setzte Ehlert in Szene, welcher sehenswert mit links den Ball im gegnerischen Gehäuse unterbrachte. Mit dem Führungstreffer im Rücken spielte Hanstedt weiter nach Vorne, welches sich in der 18. Minute auszahlte. Stürmer Talik war nun zur Stelle und drosch den Ball in die Maschen. Nach dieser 2-0 Führung kontrollierte Hanstedt die Begegnung, so dass es mit einer verdienten Führung in die Pause ging.

Nach dem Pausentee kamen die Gäste über den Kampf besser ins Spiel. Dadurch verlor Hanstedt die Souveränität und legte das Hauptaugenmerk auf die Defensive. Von nun an hatte Estetal mehr Spielanteile, ohne jedoch das Hanstedter Tor ernsthaft in Gefahr zu bringen. Es ergaben sich Kontermöglichkeiten für die Gastgeber. Talik konnte nur per Foul im Strafraum gestoppt werden. Der Strafstoßpfiff kam, jedoch blieb die fällige rote Karte aus. Der Strafstoß von Meyer konnte der Gästekeeper abwehren. Danach wurde das Spiel hitziger und es gab für die Zuschauer rustikalen Kreisklassenfussball zu sehen. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Hanstedt eine gute Halbzeit für den Heimdreier reicht.

 

Torschützen: 1:0 Ehlert (8.Min.), 2:0 Talik (18.Min.)

 

                                                                                            09.10.2011

SC Vierhöfen - MTV Hanstedt 0:1 (0:1)

Hanstedt wieder in der Spur

 

Mit dem Vorsatz die letzten 45 Minuten gegen Winsen vergessen zu machen reiste die Brandenburg 11 nach Vierhöfen. Die ersten 10 Minuten verbrachten beide Mannschaften damit sich abzutasten. In der Folge gelang es dem MTV Hanstedt sich eine optische Überlegenheit zu erspielen, die zunächst allerdings lediglich in vielen aber wenig gefährlichen Standartsituationen endete. Im Laufe der 1. Halbzeit kam der MTV allerdings immer mehr auf, so dass Piotr Talik in der 35.Min das 0:1 gelang.
Auch nach dem Treffer spielte Hanstedt gefälliger, kam allerdings nicht zu großen Chancen. Ganz im Gegensatz zu Vierhöfen. Kurz vor der Pause nutzen sie einen leichten Ballverlust im Mittelfeld und die daraus folgende Unordnung um ihren Stürmer freizuspielen. Dieser Vergab allerdings kläglich.


In der zweiten Halbzeit versuchte Vierhöfen das Heft in die Hand zu nehmen. Dies eröffnete Hanstedt viele Räume zum Kontern, die allerdings nicht bis zum Ende genutzt wurden. Insofern verpasste der MTV es den Sack zu zumachen und musste am Ende noch etwas zittern. Vierhöfen kam nochmal mit geballter Macht, aber Hanstedt konnte sich auf die guten Torwartreflexe verlassen und fuhr am Ende verdient die 3 Punkte ein.

 

Tore: 0:1 Talik (35.Min)

 

                                                                                       02.10.2011

MTV Hanstedt - TSV Winsen/Luhe 2 0:5 (0:0)

100 Jahr Feier top - Spiel am Sonntag flop

 

Zum Spitzenspiel reiste die Reserve aus Winsen mit japanischer Verstärkung nach Hanstedt.
Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel bei sommerlichen Temperaturen. Hanstedt hatte zwar ein wenig mehr vom Spiel, konnte sich jedoch keine richtige Torchance herausspielen. Somit ist die erste Halbzeit schnell erzählt.

 

In der 50. Minute hatte Ehlert die große Chance seine Mannen in Führung zu bringen, jedoch brachte er das Leder nicht ins Tor. Danach stellte Hanstedt das Fussballspielen ein und Winsen drehte auf. In der 56. Minute erzielten die Gäste die Führung. Nur drei Minuten später erhöhte Winsen auf 2:0. Bei Hanstedt war kein Aufbäumen zu sehen, so dass Winsen in der 76. Minute durch einen Fehlpass von Meyer im Hanstedter Spielaufbau das 3:0 erzielte. Danach ergab sich Hanstedt und Winsen ließ den Ball gut laufen. Nach einem verunglückten Querpass von Wiese markierte der Winsener Angreifer das 4:0. Kurz vor dem Ende ließ Torwart Schierhorn noch einen Torschuss durch die Hände rutschen.

 

Tore: 56.,59.,76.,86.,87.Min. alle Winsen

 

                                                                                        25.09.2011

TVV Neu Wulmstorf 2 - MTV Hanstedt 0:1 (0:0)

Gebauer sichert Auswärtssieg unter Flutlicht

 

Aufgrund der 100 Jahr Feier des MTV Hanstedt wurde die Partie der Verfolger auf Montagabend verlegt. Dadurch wurde unter Flutlicht gespielt und es entwickelte sich ein gutes Kreisklassenspiel. Bereits nach der 3. Minute gab es die erste Großchance zu verzeichnen. Meyer setzte sich gut durch und setzte Stürmer Talik glänzend in Aktion. Talik brachte den Ball jedoch nicht an den Neu Wulmstorfer Keeper vorbei. Hanstedt hatte mehr Spielanteile und spielte flott nach vorne. Ein Kopfball von Heinrichs nach einem Standard und einen Fernschuss von Talik waren weitere Möglichkeiten in der ersten halben Stunde die Führung zu erzielen. 10 Minuten vor der Pause drehte Neu Wulmstorf auf und hatte gleich drei gute Einschussmöglichkeiten, welche jedoch kläglich vergeben wurden. Somit ging es torlos in die Pause.


In Durchgang Zwei gab es viele Zweikämpfe mit einigen Fouls auf beiden Seiten. Somit wurde das Spiel zerfahren. Bis zur 70. Minute mussten die zahlreichen Zuschauer auf den entscheidenden Treffer warten. Talik spielte einen Zauberpass in die Schnittstelle der Abwehr, welchen Gebauer erlief und gekonnt am Torwart vorbei schob.
Nach dem Führungstreffer erhöhte Neu Wulmstorf den Druck. Durch die Freiräume, welche sich dadurch ergaben, entstanden gute Konterchancen für die Gäste, jedoch wurden diese nicht richtig zu Ende gespielt. Fast wurde die Fahrlässigkeit bestraft, als Neu Wulmstorf kurz vor dem Ende der Partie per Volleyschuss zum Abschluss kam. Eine weitere Chance durch einen Fehler in der Vorwärtsbewegung wurde durch einen guten Reflex des Hanstedter Torwart vereitelt. Hanstedt setzt sich oben am Tabellenführer Egestorf fest und erwartet am kommenden Sonntag Winsen zum Spitzenspiel.

 

Tore: 0:1 Gebauer (70 Min.)

 

                                                                                         19.09.2011

MTV Hanstedt - VfL Maschen 2 3:1 (2:0)

Ungefährdeter Heimerfolg

Am 4. Spieltag ging es für den MTV Hanstedt gegen die noch punktlose Zweite vom VFL Maschen. Der MTV, bei dem Heiko Brandenburg das erste Mal aus dem Vollen schöpfen konnte, kam gut ins Spiel und drückte den VFL weit in die eigene Hälfte. Nach einigen vergebenen Chancen war es dann in der 8. Minute soweit. Nach einem feinen Pass von Talik lief Meyer auf den Torhüter des VFL zu und schob überlegt ein.
Hanstedt wollte nach der Führung schnell nachlegen. Meyer setzte sich auf der rechten Außenbahn durch und schob den Ball scharf in die Mitte. Dort wartet Wäder einschussbereit, musste aber letztendlich nichts tun, da ein VFL Verteidiger dies für ihn erledigte.

Nach der Halbzeit investierte der MTV etwas zu wenig in das Spiel, jedoch konnte sich Maschen keine größere Chance herausspielen. In der 65. Spielminute kam es dann zu einem Tumult, bei dem ein Maschener Spieler sich dazu hinreißen ließ, Talik zu schlagen. Die richtige Konsequenz wurde gezogen und Maschen musste die letzten 30 Minuten zu 10. überstehen. In der Folge war das Spiel sehr zerfahren. Maschen konnte nicht und Hanstedt wollte irgendwie nicht richtig den Sack zumachen. In der 70. Spielminute kam es dann zu einem kuriosen Wechsel, der bei Hanstedt aushelfende Keeper der Alt-Herren zerrte sich bei einem Abstoß den Oberschenkel und der bis dahin in der Innenverteidigung spielende Loest musste zwischen die Pfosten. Dies wusste Maschen aber nicht zu nutzen. Vielmehr nutzt der eingewechselte Gerdau die Abstimmungsprobleme der Maschener Abwehr nach Flanke von Meyer aus und knallte das Ding in den Winkel.
Der Sieg war Hanstedt nicht mehr zu nehmen und der Treffer von Maschen in der 92. Spielminute war nur noch Ergebniskosmetik. Insgesamt ein verdienter Sieg, welcher auch höher hätte ausfallen können.
 
Tore: 1:0 (8.Min.) Meyer, 2:0 (17.Min.) ET, 3:0 (85.Min.) Gerdau
 
                                                                                          11.09.2011 

TV Welle - MTV Hanstedt 0:1 (0:0)

Hart erkämpfter Auswärtssieg


Mit vier Punkten aus zwei Spielen reiste die Brandenburg-Elf als Favorit zum punktlosen TV Welle. Das Spiel begann sehr zerfahren. Fehlpässe, Abstimmungsprobleme und Unkonzentriertheiten bestimmten das Spiel. Somit kämpfte sich Welle in die Begegnung und hatte mehr Spielanteile, ohne jedoch das Hanstedter Tor ernsthaft in Gefahr zu bringen. Der Gast aus Hanstedt hatte in der ersten Halbzeit zwei dicke Chancen. Wäder im  1-1 und Meyer per Fernschuss scheiterten am Weller Keeper. Im 2. Durchgang gab es für die Zuschauer bei sommerlichen Temperaturen weiterhin keine Fußball-Leckerbissen zu sehen. In der 68. Spielminute köpfte B. Dreyer eine Flanke gefährlich in den Torraum, wo Ehlert den Ball freistehend über die Linie drückte. Die eingewechselten Weide und Orsolic brachten neuen Schwung die Partie. Einen Fernschuss von Gebauer ließ der Torwart abprallen und Orsolic brachte das runde Leder über die Linie. Nur der Schiedsrichter hatte etwas dagegen – Abseits. In der Schlussphase versuchte Welle noch durch Standards das Hanstedter Gehäuse in Gefahr zu bringen – jedoch ohne Erfolg.

 

Tore: 0-1 Ehlert 68. Minute

    

                                                                                        04.09.2011

MTV Hanstedt - VfL Jesteburg 2 4:3 (4:2)

                                                                                   

Harter Kampf wird mit 3 Punkten belohnt

 

Das Absteigerduell war über die volle Distanz ein offener Schlagabtausch. Bereits in der 5. Spielminute lag die Kugel zum ersten Mal im Hanstedter Gehäuse. Die 1.Herren Leihgabe Max Eich ließ dem Hanstedter Schlussmann keine Chance und schob sicher ein. Keine zwei Minuten später hatte die Brandenburg Elf die richtige Antwort auf Lager. Einen Freistoß verlängerte Heinrichs per Kopf auf Rettberg, welcher den Ball über die Linie drückte. Nun war wieder Eich zur Stelle, welcher den Ball per Kopf im Tor unterbrachte. 1-2 nach 8. Minuten: Die Zuschauer fragten sich „Was ist denn hier los!“.
Die Hanstedter Defensive fing sich nach „der kalten Dusche“ und spielte von nun an munter auf das Jesteburger Tor. Nach einer Passkombination über mehrere Stationen in der 37. Spielminute legte Wäder auf den mitlaufenden Ehlert quer, welcher den Ball am zweiten Pfosten nur noch ins Tor bugsieren musste. Nur kurze Zeit später brachte wiederum Abwehrspieler Rettberg sein Team in Führung. Kurz vor dem Halbzeitpfiff spielte Meyer einen Zauberpass in die Schnittstelle der Jesteburger-Abwehr auf Wäder, welcher den Ball im Tor versenkte. Durchatmen: Halbzeitstand 4-2
Per Fernschuss aus 28 m knallte Max Eich in der 55.Spielminute das runde Leder in den Winkel - wer auch sonst? Von nun an entwickelte sich ein Spiel auf das Hanstedter Gehäuse.
Jesteburg drückte und war besonders per Standards brandgefährlich. In der 72.Spielminute gab es die größte Chance zum Ausgleich. Neumann foulte seinen Gegenspieler im Strafraum. Elfer für Jesteburg, welcher durch Torben Schierhorn gehalten wurde. Bis zum Abpfiff versuchten die Gäste noch ein Tor zu erzielen, welches jedoch nicht klappte. Insgesamt glücklicher Heimdreier, welcher sich jedoch hart erkämpft wurde.

 

   Tore: 0-1 Eich 5.Minute, 1-1 Rettberg 7.Minute, 1-2 Eich 8.Minute, 2-2 Ehlert 37. Minute, 3-2 Rettberg 39.Minute, 4-2 Wäder 44.Minute, 4-3 Eich 55.Minute

 

                                                                                        28.08.2011

TSV Stelle - MTV Hanstedt 1:1 (0:0)

                                                                                   

Später Ausgleichstreffer sichert hochverdienten Auswärtspunkt

Das 1.Punktspiel versprach vom Papier her gleich eine Top-Begegnung der 1.Kreisklasse zu sein. Der Kreisligaabsteiger aus Hanstedt war beim Favoriten für den Aufstieg in Stelle zu Gast. Hanstedt nahm von Beginn an das Spiel in Hand und erspielten sich zahlreiche Torchancen. Ehlert per Direktabnahme und Talik (Zurawski) hatten die besten Chancen ihr Team in Führung zu bringen, jedoch hatte der gut aufgelegte Steller Keeper etwas dagegen und hielt sein Team mit guten Reflexen im Spiel. Die Gäste diktierten das Spiel – nur das Tor fehlte.
Nach der Halbzeitpause kam Stelle etwas besser ins Spiel, so dass sich ein ausgeglichenes Spiel entwickelte. Mitte der 2.Halbzeit zwei dicke Gelegenheiten für die Gäste: Wieder Ehlert und Talik per Volleyschuss schafften es nicht, das runde Leder über die Linie zu bugsieren.
Aus dem Nichts und mit der ersten richtigen Torchance erzielte dann Stelle die unverdiente Führung. Nun kam die Fussballweißheit wieder zum Tragen: „Wer vorne die Chancen nicht nutzt, wird hinten dafür bestraft“. Hanstedt setzte nun alles auf eine Karte. Das System wurde umgestellt und es wurde die Flucht nach vorne gesucht. In der Nachspielzeit kam dann die Erlösung.
Ein langer Flugball über die aufgerückte Steller-Defensive erreichte Talik, welcher den Ball direkt in Richtung Tor mitnahm. Stelle hatte auf Abseits gespielt. Talik lief im 1-1 frei auf dem Torwart zu und legte quer zu seinen mitlaufenden Mitspieler Loest, welcher den Ball aus 11m über die Linie drückte. Nach grenzenlosem Jubel war kurze Zeit später das Spiel beendet.

 

Hanstedt: Schierhorn – B. Dreyer (85. Wiese), N. Dreyer, Loest, Rettberg – Poppe (35. Heinrichs), Meyer, Gebauer, Ehlert – Aziz (85. Gerdau), Talik


Tore: 1:0 75. Minute Stelle, 1:1 91. Minute Loest

 

                                                                                        21.08.2011