Nachgefragt!!!

            

 

 

Bevor uns

Sebastian Gebauer

für knapp 9 Monate verlässt, steht er uns noch kurz Rede und Antwort.

 

 

Moin Sebi, Montag beim Auswärtsspiel in Neu Wulmstorf unter Flutlicht hast du das Tor des Tages erzielt. Zufälligerweise hattest du aufgrund deines Geburtstags doppelten Grund zur Freude. Dein Kommentar dazu…

 

Ja, also es ist zwar toll ein Tor zu schießen und der Mannschaft damit zu helfen, und die Sache mit dem Geburtstag ist auch immer ganz schön, allerdings in erster Linie für die anderen, da man was ausgeben muss und man selber eigentlich nichts davon hat, mal etwas negativer ausgedrückt ;);) Außerdem trübt die ansonsten schlechte persönliche Leistung an dem Tag das Bild ein wenig, aber gut.....trotzdem ein ganz lustiger Tag.

 

Bevor es am Sonntag zum Spitzenspiel kommt, wartet Heute noch ein harter Brocken im Testspiel auf euch. Wie lautet die Zielvorgabe gegen den Bezirksligisten?

 

Naja, eine klare Zielvorgabe fällt mir nicht ein, aber wir wollen uns so gut wie möglich präsentieren. Und ich denke, wir werden versuchen, möglichst kompakt zu stehen, wenig zuzulassen und nach vorne Akzente zu setzen. Vielleicht sorgen wir ja für eine kleine Überraschung...

Nach dem Testspiel folgt, wie schon angedeutet, die Partie gegen Winsen 2, welche am vergangenen Wochenende die erste Niederlage gegen den SC Vierhöfen einstecken musste. Aufgrund des erweiterten Kaders der ersten Herren von Winsen rutschen immer wieder leistungsstarke Spieler in die zweite Garde. Bleibt ihr weiter ungeschlagen?

 

Ich hoffe doch, aber ich kann das nicht mit Bestimmtheit sagen. Eine zweite Mannschaft ist immer schwer einzuschätzen, speziell wenn Spieler der "ersten Garde" mit von der Partie sein werden. Aber das war ja auch schon im Spiel gegen Neu Wulmstorf der Fall und da haben wir auch gut abgeschnitten.

Da du nach dem Heimspiel gegen Winsen für knapp 9 Monate nach Irland gehst, ist es sicherlich ein besonderes Spiel für dich. Wie siehst du dem Spiel persönlich entgegen?

 

Hm...also in erster Linie werde ich versuchen noch mal alles für die Mannschaft zu geben und einen Sieg einzufahren. Natürlich ist es aber auch ein besonderes Spiel, da es für mich das letzte für diese Saison ist. Aber jetzt davon zu reden, dass ich mit gemischten Gefühlen ins Spiel gehe, ist meiner Meinung nach albernes Geschwafel, da der Abschied ja nicht für immer ist und ich auch zuversichtlich bin, dass die Mannschaft auch ohne mich gute Leistungen absolvieren wird.

 

                                                                                       22.09.2011