Nachgefragt!!!

   

 

 

Nachdem Marcel Ehlert in der letzten Woche den Anfang gemacht hat, steht uns nun der nächste Spieler Rede und Antwort. Er ist jung, aufgedreht und verrückt – aber lest selber...

Moin Dennis, du bist einer der jungen Wilden in der Truppe. Mit Gebauer, Heinrichs und Poppe bringst du frischen Wind in das Spiel. Trotz des Abstiegs aus der Kreisliga blieb der Kader so gut wie zusammen. Dies ist ja nicht gewöhnlich. Was zeichnet die Mannschaft aus?

 

Die Mannschaft kennt sich gut, da der größte Teil schon seit Jahren zusammen spielt.

 

Bisher wurden drei Spiele in der noch jungen Saison absolviert und 7 Punkte befinden sich auf dem Konto. Wie lautet dein Kommentar zum Saisonstart?

 

Nicht schlecht, Herr Specht - Hätte ich nicht gedacht, dass wir gleich so gut in die Saison starten. Durch das neue System hat die Mannschaft mit ihren Neuzugängen einen Schub erhalten.

 

Nicht nur auf dem Platz bist du als verrückter Spielertyp bekannt. Abseits des heiligen Rasens hast du auch das eine oder andere Scharmützel auf Lager. Erzähl uns doch mal ein paar Kleinigkeiten aus dem Nähkästchen…

 

Nee, ich bin ein ganz normaler Junge, der still in der Ecke sitzt ;).;)Eigentlich bin ich ein ganz lieber junger Mensch, der nur nette VorSTELLUNGEN hat. Wer sich davon überzeugen will, der sollte zu uns wechseln ;)

 

Aufgrund des neuen Spielsystems arbeitest du nun auf der Außenbahn nicht nur in der Defensive, sondern wirst auch im gegnerischen 16er des häufigeren gesichtet. Dadurch konntest du dich als Verteidiger bereits zweimal in die Torjägerliste eintragen. Dies bedeutet für dich…

 

Viel laufen, Freiheit und mehr Angstschweiß auf der Stirn der Gegner. Außerdem ist der Boden kaum noch still, da die zitternden Beine der Gegner den Boden zum Tanzen bringen. Zudem kann ich mein höchst kreatives Arsenal an Barlotelli- Tricks auch im Wettkampf abrufen.


 

Gegen Welle wurde am vergangenen Wochenende ein Dreier eingefahren. Wie lautet dein Fazit zum Spiel?

 

Das Spiel gegen Welle war über weite Strecken sehr zerfahren. Durch Kampf haben wir sie niedergemetzelt und in die Knie gezwungen. Zwar ist unser Schlachtplan nicht aufgegangen, jedoch haben wir das Beste aus dem Konflikt mit den GEGNATZ gemacht. Wir sind nach der 1 Hälfte, welche für uns tiefe Einschläge in unsere Einheit gebracht hat, gut in den zweiten Abschnitt gekommen und haben dort unseren Feind keine Einschläge in unser Tor gewährt.

 

                                                                                        06.09.2011

 



 

;)