MTV-Kreuzverhör

     

     

 

 

  Der Nächste in der Reihe ist Kevin Meyer, der uns „Rede und Antwort“steht.

     

Kevin, du bist der Nächste in der Reihe, der uns „Rede und Antwort“ steht: Der Saisonstart - 16 Punkten aus 7 Spielen – Wie lautet dein erstes Resümee?

 

Wenn man berücksichtigt, dass wir vor der Saison einen Neuanfang mit einem neuem Trainer und viel frischem Personal gewagt haben, kann man mit der Punkteausbeute und dem 2. Tabellenplatz sicher mehr als zufrieden sein. Spielerisch und in Bezug auf die Abstimmung der einzelnen Mannschaftsteile ist sicherlich aber noch viel Luft nach oben. Gerade die tolle Stimmung im Team und die gute Trainingsbeteiligung stimmen mich jedoch zuversichtlich, dass wir schon bald Fortschritte machen und vor allem mal wieder zu 0 spielen können.

 

 

Nach der Klatsche gegen Ramelsloh und dem Remis gegen Welle wurde am Wochenende wieder ein „Dreier“ eingefahren. Hat die Mannschaft wieder in die Spur gefunden?

 

Die Spiele gegen Ramelsloh und Welle haben uns die momentanen Schwachpunkte in unserem Spiel schonungslos aufgezeigt. Beide Teams haben unsere Fehler eiskalt ausgenutzt und uns nochmals verdeutlich, dass wir momentan Spiele nur gewinnen können, wenn wir als geschlossene Einheit auftreten und uns auf unser Spiel konzentrieren. Das haben wir gegen Neu Wulmstorf schon viel besser gemacht. Aus einer kompakten Defensive haben wir immer wieder gute Angriffe vorgetragen und selbst nach der Gelb/Roten Karten die Ordnung nicht verloren.

 

 

7 Spiele - je 3 Vorlagen und Tore – du scheinst in Form zu sein. Wie kommt’s?

 

Bei mir persönlich läuft es diese Saison tatsächlich recht gut. Gerade die Neuzugänge im Mittelfeld helfen mir dabei immer wieder in Abschlusssituationen zu kommen und ab und an rutscht dann auch mal einer rein. Zudem lässt mich der Trainer etwas offensiver als in der letzten Saison spielen. Wie für das ganze Team gilt aber auch bei mir - Luft nach oben ist noch reichlich da.

 

 

Am nächsten Wochenende geht es zum Spitzenreiter nach Maschen. Für dich ein besonderes Spiel oder Kick wie jeder andere auch ?

 

Da ich selber in Maschen eine tolle und erfolgreiche Zeit hatte, freue ich mich immer gegen meinen Ex-Klub zu spielen, auch wenn von meinen ehemaligen Teamkameraden nicht mehr viele übrig sind. Zudem waren die letzten Spiele gegen den VFL immer besonders umkämpft und atmosphärisch. Dasselbe können wir sicherlich auch für das kommende Wochenende erwarten, besonders da es nun erster gegen zweiter heißt. Ich freue mich auf das Spiel und bin überzeugt, dass wir als Tabellenführer nach Hanstedt zurückkehren.