Hanstedts Herren holen 2.Platz beim Nik Bödder Cup

 

(TW) Beim diesjährigen Hallenturnier „Nik-Bödder-Cup“ in Tespe war für die Männer vom MTV Hanstedt erst im Finale Schluss. Der Landesligist Treubund Lüneburg setze sich klar mit 7:0 durch und sichert sich die begehrte Trophäe.

Am vergangenen Samstag nahmen eine Auswahl an Spielern die weite Reise nach Tespe auf sich. Eingeladen wurde zum Nik-Bödder-Cup 2019. An diesem hochklassigen Turnier nahmen überwiegend Mannschaften teil, die höherklassig spielen: Gruppe A: Eintracht Elbmarsch (Bezirksliga Lüneburg) , , Treubund Lüneburg (Landesliga Lüneburg) , SG Elbdeich (1. Kreisklasse Harburg) , MTV Borstel-S. (Bezirksliga Lüneburg) , Gruppe B: SC Schwarzenbek (Bezirksliga Ost HH) , TSV Winsen (Landesliga Lüneburg) , Eintracht Elbmarsch II (1. Kreisklasse Harburg) , MTV Hanstedt (1. Kreisklasse Harburg), Gruppe C: TSV Bardowick (Bezirksliga Lüneburg) , SV Altengamme (Landesliga Hamburg Hansa) , SG Scharmbeck- P. (Bezirksliga Lüneburg) und TuS Brietlingen ( 2. Kreisklasse Nord Lüneburg).
Der MTV wurde in ihrem ersten Spiel von dem Gastgeber Eintracht Elbmarsch II gefordert. Die Trainer Tino Schulz und Timo Wilde rechneten sich hier am meisten Chancen im Vergleich zu den nachfolgenden Duellen aus. Die Mannschaft wurde entsprechend eingeschworen. Durch eine offensive Spielweise sollten die 3 Punkte erobert werden. Der Start war sehr vielversprechend. Man konnte die Eintracht in den Anfangsminuten lange vom eigenen Tor fernhalten und selbst hochkarätige Chancen kreieren. Diese wurden jedoch teilweise fahrlässig liegengelassen. Zur Halbzeit des Spiels wurde der Offensivdrang durch ein klug herausgespieltes Tor durch Anton Heins belohnt. Nach einem unglücklich abgefälschten Ausgleichstreffer konnte wiederum Anton Heins kurz vor Ende der Partie die Hanstedter jubeln lassen. Die 3 Punkte waren auf dem Konto. Im nächsten Spiel sollten die Chancen jedoch besser genutzt werden.
Dies war auch dringend nötig, da man nicht von vielen Chancen ausging. Der nächste Gegner hieß Winsen /Luhe, Landesligist und frisch gebackener Stadtpokalsieger. Das Trainerteam änderte die Taktik. Es sollte nun entsprechend mit Manndeckung versucht werden, die Chancen für Winsen zu minimieren und selbst durch schnelle Konter nach Balleroberung Nadelstiche gesetzt werden. Dieser Plan ging auf! Winsen war die spielüberlegende Mannschaft, schaffte es jedoch nicht, sich regelmäßig Torchancen zu erarbeiten- und wenn war der MTV Hanstedt in Person von Torwart Tom Baak auf der Hut. Nach 4 Minuten fasste sich Domi Meyer ein Herz und schloss nach einer 1vs1 Situation gezielt ins lange Eck ab, unhaltbar für den Torwart. Der Jubel wurde durch ein schnelles Ausgleichstor unterbrochen. Direkt nach dem Ausgleichstreffer konnte durch das Geburtstagkind und Kapitän Mike Michalke durch einen strammen Schuss der Treffer zum 2:1 markiert werden. Nach diesen turbulenten Szenen wurde versucht, wieder Ruhe ins Spiel zu bringen. Die Schlusssirene ertönte und der Jubel über die nächsten 3 Punkte war riesig. Klasse Mannschaftsleistung! Tom Baak im Tor hielt überragend.
Im letzten Spiel der Vorrunde traf man nun auf den SC Schwarzenbek, Bezirksliga Hamburg. Leider konnte die Spannung im Team in diesem Spiel im Vergleich zum Spiel gegen Winsen nicht aufrecht gehalten werden. Bis auf einen Lattentreffer von Anton Heins und de Ehrentreffer von Domi konnten kaum Chancen erarbeitet werden. Das Spiel ging mit 3:1 verloren. Ein Weckruf zur richtigen Zeit! Wir konnten völlig überraschend, aber auch völlig verdient als 2. In der Gruppe das Viertelfinalticket lösen.

  

Die Mannschaft nahm wieder Fahrt auf! Motiviert bis in die kleinste Faser trat die Mannschaft im Viertelfinalspiel auf den TSV Bardowick, Bezirksliga Lüneburg. Der MTV stellte sich wie gegen Winsen gut auf das Team ein. Chancen wurden durch den großartigen Tom Baak vereitelt, geschlossen hielt die Mannschaft gegen die offensiv ausgelegte Mannschaft aus Bardowick stand um sich mit eigenen Offensivaktionen ein durchatmen zu verschaffen. Der Gegner, der in der Vorrunde mit einer makellosen Bilanz von 9 Punkten und 8:0 Toren aufgefallen war, fand kau Mittel gegen die Mannschaft des MTV und wenn sie doch zu einer Chance kamen, wurden diese durch Tom Baak gehalten. Es kam zum ersten 0:0 in dem Turnier und einem Penalty schießen. Für Hanstedt traten Anton Heins, Egzon Bugari und Domi Meyer an. In einem nervenaufreibenden Penalty schießen konnte Tom zwei Versuche des Gegners halten. Die Treffer durch Domi und Anton reichten somit fürs Halbfinale! Alle Spieler und die Trainer jubelten auf dem Platz und lagen sich in dem Armen. Das Halbfinale erreicht bei diesen Gegnern! Da musste jeder erstmal schlucken.

Nach kurzer Verschnauffpause war der Gegner der bereits bekannte SC Schwarzenbek. Dieser hatte uns in der Vorrunde bei unserem schwächsten Auftritt dominiert. Hanstedt schwor auf die Revanche, wollte sich besser präsentieren und ins Finale einziehen. In einem ausgeglichenen Spiel wurden auf beiden Seiten Chancen wie am Fließband kreiert. Keine Mannschaft konnte sich jedoch mit einem Tor feiern lassen. Tom Baak und seine Defensive standen fest zusammen. Mit fantastischen Paraden brachte Tom die gegnerischen Spieler reihenweise zur Verzweiflung. In der 6. Minute konnte Mathis durch einen abgefälschten Schuss seine Farben in Führung bringen! Diese hielt bis zum Ende. Die Überraschung war perfekt! Hanstedt stand im Finale! Unfassbar! Verdient! Wahnsinniger Tom Baak!

Vor dem Finale schworen sich die Kämpfer vom MTV auf den Finalgegner ein, der Landesligist Treubund Lüneburg! Mit der Champions League Hymne liefen beide Mannschaften auf das Feld, absolute Gänsehautatmospähre. Über das Finale muss nicht viel gesagt werden. Dies würde die grandiose Leistung im gesamten Turnier nicht darstellen. 4 Minuten hielt Hanstedt dem Druck stand, ergab sich jedoch nach dem zwischenzeitlichen 3:0 für Lüneburg seinem Schicksal. Am Ende triumphierte Lüneburg mit einem klarem 7:0 in einem Finale in dem sich Hanstedt unter Wert verkaufte.

Dennoch standen die Jungs nach dem Spiel zusammen und gratulierten sich gegenseitig für dieses Turnier. Von vielen Mannschaften erhielt der MTV viel Zuspruch. Es wurde besonders die geschlossene Mannschaft und der Auftritt als solches bewundert. Insbesondere der 18-jährige Torwart Tom Baak wurde gelobt. Was für ein Turnier dieser Junge gespielt hat war unfassbar.

 

Der MTV freut sich zum einen über einen erfolgreichen 2. Platz bei diesem hochklassigen Turnier, über die Auszeichnung mit dem Fairplay-Preis und die Erkenntnis, dass wir uns und den Verein stark präsentiert haben.

 

Wir danken dem verantwortliche Team der Eintracht Elbmarsch für dieses hervorragend organisierte Turnier. Es passte einfach alles!